Musik-Theater-Tanz-Medien-Feuerwerk zum Thema Demokratie

Ende September präsentierten im Gasthaus Nitschinger die Schülerinnen und Schüler einer 3. Klasse der Akademie der Wirtschaft ihre Theatercollage „Ich packe meinen Rucksack...“ zu verschiedensten Werten in einer Demokratie.

Nach mehreren Workshops mit den Künstlerinnen Juci und Lilly Janoska spielten die Jugendlichen ihr Musik-Theater-Tanz-Medien-Feuerwerk den SchülerInnen der NMS Zurndorf auf der Bühne. Auf spielerische und tänzerische Weise präsentierten die Jugendliche ihre Ideen, die Welt ein bisschen besser zu gestalten – eingepackt in „einem Rucksack“ - Nein zu Krieg, Gewalt, Armut... Ja zu Gerechtigkeit, Menschlichkeit, Demokratie und Frieden.
12 selbst verfasste Geschichten zu den unterschiedlichsten Werten in einer Demokratie wurden in abwechslungsreiche Szenen verpackt. Dazwischen konnten tolle selbstgedrehte Videos gezeigt werden, außerdem wurde gesungen, gerapt und getanzt. Mit einem „Flasch-mob“ für den Frieden endete die Vorführung.

 

Erste Begegnung mit Lehrberufen

Am 21. September 2017 besuchte die Lehrlingsexpertin der Bauinnung, Elke Winkler, die 4. Klassen der NMS Zurndorf.

Mit viel Geschick und Begeisterung mauerten die SchülerInnen ihre ersten Mini-Rohbauten im Zuge der Berufsvorstellung „Lehre als MaurerIn“.

Gemeinsam mit der Lehrlingsexpertin wurden neben der Durchführung der praktischen Arbeiten, auch die Vorteile, Chancen und Voraussetzungen für eine Lehre als MaurerIn besprochen. Neben der Fachkarriere bis zum Baumeister stehen den gelernten MaurerInnen alle Türen offen bis hin zum Besuch einer Universität bzw. FH, wenn sie das möchten.

Weitere Praxisluft können die interessierten SchülerInnen bereits in den kommenden Wochen im Zuge der „Berufspraktischen Tage“ in Ausbildungsbetrieben in der Umgebung schnuppern.

 

Frieden ist nicht nur ein Wort...

Die NMS Zurndorf hat auch heuer zum Tag des Friedens ein Zeichen gesetzt. Ein Alphabet des Friedens wurde erstellt, es soll als Botschaft für die Menschlichkeit verstanden werden. In der Religionsstunde wurden dazu wichtige Begriffe gefunden und aufgeschrieben, vor allem solche, wo vielen schwerfällt, sie zu verwirklichen, wie zum Beispiel „Helfen“. Wirkliche Hilfe ist nicht leicht und nicht bequem. 

Die SchülerInnen haben Antworten auf wesentliche Fragen gesucht wie: Welche Gefühle hindern uns oft, die Hand zur Versöhnung zu reichen? Wo erleben wir in unserem Umfeld Gewalt oder die Kraft der Gewaltlosigkeit? ...

Es entstanden Friedensplakate, Lieder über ‚Brücken bauen‘ wurden gesungen, in der Zeichenstunde wurden die Friedenswünsche der Kinder bildlich dargestellt und als Friedensauftrag an die Eingangstüren geheftet – diese einladende Begrüßung bleibt sicher lange wirksam.

 

Faszination Sprache

Am Dienstag, den 26.09.2017, wurde an unserer Schule der „Tag der Sprachen“, der heuer unter dem Motto „Kinder entdecken Sprachen“ stand, begangen. Im Rahmen des Englisch-Unterrichts fanden in allen Schulstufen mehrere Projekte zu unterschiedlichen Themenbereichen statt, die natürlich alle mit vor allem europäischen Sprachen zu tun hatten.

In den 2. Klassen wurde das berühmte Märchen der „Prinzessin auf der Erbse“ von H. C. Andersen in 5 Sprachen zuerst vorgelesen und dann mussten die Schüler auf ihrer eigenen Kopie des Märchens die verschiedenen Sprachen in Paragraphen festlegen und die Sprachen erraten und benennen. Danach konnten die SchülerInnen ihr Können bei der Aussprache von Spanisch, Französisch, Deutsch, Englisch und Niederländisch beweisen. Eine lebhafte Diskussion folgte, in der besprochen wurde, wie und warum wir verschiedene Sprachen erkennen, obwohl wir diese Sprachen selbst gar nicht gelernt haben oder lernen.

Die 1., 3. und 4. Klassen wurden bunt zusammengewürfelt, um den älteren SchülerInnen die Möglichkeit zu bieten, den Jüngeren zu helfen bzw. in ihrer Aufgabe beizustehen. Die drei Themen, die die SchülerInnen behandelten waren: „Mehrsprachigkeit“, „kindliche Sprachentwicklung“ und „Deutsche Wörter in anderen Fremdsprachen“.

Alle drei Themen wurden gewissenhaft und mit Begeisterung gelesen, diskutiert und auch hinterfragt. Vor allem in Bezug auf den Vergleich zwischen dem Erlernen der Muttersprache und dem Erlernen einer Fremdsprache in der Schule wurden viele aufschlussreiche Hypothesen und Theorien von den SchülerInnen angeführt.

SchülerInnen und LehrerInnen sind sich einig: an diesem Tag wurden von allen so einige Sprachen entdeckt und wertvolle neue Erkenntnisse gewonnen!

 

Wanderung, Spiele und mehr...

Am 8.September fand der jährliche Wandertag an der NMS Zurndorf statt.
Die beiden ersten Klassen marschierten mit ihren Klassenvorständen und BegleitlehrerInnen am linken Ufer der Leitha Richtung Gattendorf. Am Grillplatz und Sportplatz konnten sich die SchülerInnen auf spielerische Art besser kennenlernen. Treibholz für das Mobile, das
sie im Werkunterricht bastelten, wurde entlang der Leitha gesammelt.
Die zweiten Klassen fuhren mit dem Bus nach Illmitz. Dort lernten die SchülerInnen bei einer Wanderung durch den Nationalpark Neusiedler See/Seewinkel die dort einzigartige Flora und Fauna kennen. Besonders gut angekommen sind bei den Kindern die dort lebenden weißen Esel. Im Seebad in Illmitz fand der Tag beim Trampolinspringen, Minigolfspielen, Klettern und gemeinsamen Herumtollen einen aufregenden und erlebnisreichen Ausklang.
Ziel der dritten Klassen war die Straußenfarm in Gattendorf. Dabei erhielten die SchülerInnen einen sehr guten Einblick über die Lebensweise der Strauße, sowie die Bedingungen, solche exotischen Tiere bei uns halten zu dürfen. Eine Besichtigung der Straußenfarm folgte und anschließend wurde eine Straußeneierspeise verkostet. Dies mundete allen sehr gut. Während der Rückwanderung zur Schule konnten die gewonnenen neuen Eindrücke ausgetauscht werden.

Die vierten Klassen fuhren mit dem Zug nach Bruck an der Leitha und wanderten durch den Schlosspark. Auf diese Weise lernten sie die verschiedensten Lebensräume mit ihren Pflanzen- und Tierarten kennen und begreifen. Besonders interessant waren für die SchülerInnen die dunkeln geheimnisvollen Waldpfade und die orientalischen Platanen. Die zahlreichen Ruheplätze luden zu einem gemeinsamen Picknick ein, bevor es dann wieder Richtung Heimat ging.

 

Unsere Schule am Puls der Zeit

Tägliche Bewegungseinheit

Körperliche Aktivität, Gesundheit und Lebensqualität stehen in einem engen Zusammenhang. Der menschliche Körper benötigt regelmäßige körperliche Aktivität, um optimal zu funktionieren und gesund zu bleiben.

Die 1. bis 4. Klassen haben wöchentlich bis zu 4 Bewegung- und Sportstunden, alle Klassen erhalten zusätzlich zu den Sportstunden täglich eine integrative Sporteinheit (Morgensport, bewegte Pause,….).

Eine Bewegungsapp sorgt zusätzlich für eine gezielte sportliche Entwicklung der Jugendlichen. Mit „Schooltastik“ und digitalen Medien können sinnvoll Lernzielkontrollen und Bewegungseinheiten synchronisiert werden.

 

NEU: Coding und Robotik

Ab heuer erweitern wir unsere Lehrinhalte von Naturwissenschaften und Techniken um eine informatische Grundbildung mit Robotern. In diesen Unterrichtseinheiten werden kleine Roboter gebaut, gesteuert und programmiert. Dabei werden die kreativen und analytischen Fähigkeiten von SchülerInnen gefördert, Themen wie Bewegung, Navigation, Koordination, Steuern und Regeln werden - meist in Teams - aufgegriffen, räumliche Wahrnehmung, abstraktes Denken und Sequenzierungsfähigkeiten werden altersadäquat erlernt.

 

Herzlichen Dank an den Herrn Bürgermeister Friedl Werner, der unsere bereits in die Jahre gekommene Informatikausstattung aktualisiert und ergänzt hat. Mit der Finanzierung moderner Unterrichtsmaterialien unterstützt die Gemeinde unseren fortschrittlichen Unterricht.

 

Schulschlussfeier 2017

„Sei bereit für alles, was neu beginnt – dieser Weg ist wertvoll, ihn zu gehen…“
(Roland Kaiser)

 

Am 26. Juni 2017 verabschiedeten wir unsere Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen nach 4 ereignisreichen Jahren mit einem lachenden und einem weinenden Auge – lachend, weil unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich vorbereitet sind für ihr neues Aufgabenfeld, sei es in weiterführenden Schulen, sei es in der Polytechnischen Schule oder gleich im Berufsleben. Mit einem weinenden Auge deshalb, weil uns junge Menschen, die wir 4 Jahre lang begleiten und unterstützen dürfen, sehr ans Herz wachsen.

Viele Eltern, Großeltern, Freunde, ehemalige Schülerinnen und Schüler waren gekommen, um diesem Abschlussfest beizuwohnen. Die Beiträge der einzelnen Klassen waren wie gewohnt professionell. Sowohl die Musikbeiträge wie „Charlie Brown“, „When we were young“, „Like I’m gonna lose you“ und „Völlig vernetzt“, unter der Leitung von Herrn Fachlehrer Kolby, als auch der Sketch „Die Musikstunde“ und der Tanz „I can be a freak“ begeisterten das Publikum.

Die 4. Klassen fassten in Form einer Power Point Präsentation ihre Highlights an der NMS Zurndorf zusammen. Mit dem Film zu dem Lied von Roland Kaisers „Das Beste am Leben“, gesungen von den 4. Klassen, brachten die Schülerinnen und Schüler zum Ausdruck, dass sie in den vergangenen Jahren an der NMS Zurndorf Teil von etwas Ganzem geworden sind, aber nun bereit sind, etwas Neues zu versuchen.

Nach der Geschenkübergabe der 4. Klassen und den Dankesworten der Frau Direktor Maar wurden die Gäste im Schulhof von unserem Elternverein mit allerlei Köstlichkeiten und gekühlten Getränken verwöhnt.

 

 

Big Challenge

Beim diesjährigen europaweiten Englischwettbewerb Big Challenge zeigten viele unserer SchülerInnen wieder großartiges sprachliches Wissen und Können. Sedlmeier Julian aus der 4B Klasse erreichte den 1. Platz landesweit, Noemi Bugarova aus der 1A den 12. Platz landesweit.

 

 

 

 

 

Die neue Bikeline

Auch in diesem Jahr meldeten sich wieder viele SchülerInnen zur täglichen Bewegung in der freien Natur. Ganzes Schuljahr sammelten sie fleißig Kilometer und Höhenmeter.

Das Wetter war nicht besonders radlerfreundlich, dennoch sind unsere SchülerInnen bei Wind und Regen zur Schule geradelt.

Unser Bikekaiser: Benjamin Pinter 2A, unser Bergkönig: Christopher Starkmann 3B, unser Wetterfürst: Johannes Harmer 4B

In der Jahreswertung sind Christopher Starkmann und Niklas Hiermann, beide aus der 3B, die Tüchtigsten. Sie erhielten zahlreiche Geschenke und Trophäen. 
Sämtliche Statistiken gibt's auf der Webpage  www.bikebird.at  

 

 

 

VS meets NMS Zurndorf

Actionday

Im Juni fand die Abschlussveranstaltung des „Willkommensprojekt“ mit den VolksschülerInnen statt. Nach den Willkommensworten und einer kurzen Einführung von Fr. Dir. Maar folgte eine schwungvolle musikalische Begrüßung der 1. NMS-Klassen. Einige SchülerInnen der 4. NMS-Klassen präsentierten digital unsere Aktivitäten zu „Der Natur auf der Spur“. Danach begaben sich die „BriefpartnerInnen“ in die Stationen, wo sportliche Aktivitäten, sozial-musikalische Spiele, Präsentieren und Workshops mit ökologischem Schwerpunkt in unterschiedlichsten Variationen begeistert ausgeführt wurden.

Die zuverlässigen Damen des Elternvereins verwöhnten alle Aktiven mit köstlichen Aufstrichbroten, Obst und gesunden Getränken.

Sowohl von SchülerInnen der Volksschulen als auch von denen der Neuen Mittelschule klang es einhellig: Es war einfach super!

 

 

 

Projekt Landwirtschaft /gesunde Ernährung

Großeinsatz landwirtschaftlicher Geräte vor der NMS Zurndorf

Am Montag 19.6. fand in der neuen Mittelschule Zurndorf ein Projekttag zum Thema Landwirtschaft und gesunde Ernährung statt. Die Zurndorfer Landwirte Szigeti Erich, Neumann Albert, Meixner Hannes, Frank Franz und Dürr Thomas brachten einige ihrer Maschinen wie Traktoren, Mähdrescher und auch nostalgische Geräte zur Schau. Deren spektakuläres Ausmaß, ihre Einsatzweise und die moderneTechnik, die dahinter steckt, brachten sowohl SchülerInnen als auch LehrerInnen zum Staunen. Sowohl die Erklärungen der Landwirte als auch diverse Tätigkeiten hinterließen bei allen bleibende Eindrücke.

Parallel dazu bemühte sich Ernährungswissenschaftlerin Mag. Barbara Neumann den SchülerInnen gesunde Ernährung - Thema Zucker - näher zu bringen. Überraschte Gesichter mussten feststellen, wieviel Zucker auch in so manchem „gesunden“ Nahrungsmittel enthalten ist.

Herzlichen Dank an alle Experten für die anschaulichen, beeindruckenden Vorführungen.

 

 

Bleiburg 29.5. – 2.6. 2017

Sport- und Aktivwoche der 4AB

Die Abschlusswoche der 4. Klassen fand in diesem Schuljahr im Campus Futura in Bleiburg/Kärnten statt.

Nach dem Mittagessen am 1. Tag erkundeten wir die nähere Umgebung. Die Abkühlung im Freibad Bleiburg war erfrischend.

Ein Ganztagesausflug führte uns in den Hochseilklettergarten im Waldseilpark in Ferlach mit 8 Parcours verschiedener Schwierigkeitsstufen und der 300 Meter langen Flying Fox. Nach der anspruchsvollen Wanderung durch die Tscheppaschlucht zeigten unsere Schülerinnen und Schüler „leichte“ Ermüdungserscheinungen. Auch eine Führung durch die OBIR-Tropfsteinhöhle gehörte zu den Highlights der Woche. Gut gefallen hat den meisten auch das Planschbecken vor dem Quartier.

Unsere Schülerinnen und Schüler konnten verschiedene Sportarten ausprobieren, zum Beispiel, Tennis mit Herrn Fachlehrer Haider, Beach-Volleyball, Bogenschießen. Beim Schwimmen und bei der Funolympiade konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Der absolute Höhepunkt der Woche war ein Besuch in Manfredos Casino in toller Abendkleidung.

 

Tennisschulcup 2016/17

Unsere Schule nahm auch in diesem Schuljahr wieder am Tennisschulcup (B-Bewerb) teil. Am 16.5. fand die Vorrunde in Neusiedl statt. Hier wurden beide Gegner (NMS Neusiedl/See, Theresianum Eisenstadt) klar besiegt.

Beim Finale in Oberpullendorf am 29.5. mussten wir leider sehr ersatzgeschwächt antreten, da unsere starke Vertretung - SchülerInnen der 4. Klassen - auf Projektwoche war. Gegner war das Wimmergymnasium Oberschützen. Nach den Einzelspielen lagen unsere SchülerInnen nur 2:3 zurück, beide Doppel wurden aber verloren. Somit blieb uns der ausgezeichnete 2. Platz im Burgenland.

 

 

 

 

Bleiburg 15.5. – 19.5.2017

Erlebnissportwoche der 1. Klassen

 Bei traumhaftem Wetter und mit gemischten Gefühlen von reisten die 1. Klassen von 15.5. bis 19.5.2017 nach Bleiburg in Kärnten.

Auf dem Programm standen Aktivitäten wie eine Kompassrally durch Bleiburg, der Besuch von „Bründls Bienenerlebniswelt, der Bau einer Wasserleitung, eine Funolympiade, Übungen zur Stärkung des Teamspirits, eine Wanderung zum Pirkdorfer See, der gemeinsame Floßbau mit Regatta, Schnupper-Bouldern in der Jufa Halle, Tanzen, der Besuch im Erlebnisschwimmbad Bleiburg, eine Nachtwanderung und Steckerlbrotbacken am Lagerfeuer.

Besonders gut gefallen hat den Schüler/innen der gemeinsame Floßbau und die anschließende Wettfahrt über den Pirkdorfer See. Während einige Schüler/innen sehr flott unterwegs waren, hatten andere Probleme das Schilf zu verlassen. All das konnte aber die gute Stimmung nicht trüben.

Bei der Nachtwanderung im Wald konnten wir viele interessante Geräusche wahrnehmen und eine kleine Schlange sehen. Der Besuch beim Imker war sehr lehrreich und wir hatten die Möglichkeit die Bienen aus nächster Nähe zu sehen bzw. anzufassen. Zwei dort selbst gebastelte Kerzen aus Bienenwachs durften mit nach Hause genommen werden.

Für die meisten war es die ersten Nächte ohne ihre Eltern. Dennoch klagte niemand über Heimweh. Auch mit der ungewohnten Situation, sich vom eigenen Smartphone zu trennen, konnten alle gut umgehen. „Dadurch das wir fast den ganzen Tag unterwegs waren, hatte man nicht viel Zeit darüber nachzudenken“, so einige Kinder.

Diese Woche wird den Mädchen und Burschen bestimmt lange in Erinnerung bleiben.

 

 

Gratulation an allen motivierten Sportlern!

Schülerliga Fußball

Die Mannschaft der NMS Zurndorf trat im Frühjahr bei drei Turnieren an.

Diese fanden in Neusiedl/See, in Gols und in Zurndorf statt.

Dabei konnte die NMS Kittsee zweimal deutlich besiegt werden. Auch die NMS Frauenkirchen wurde klar in die Schranken gewiesen. Das Match gegen die NMS Andau endete mit einem knappen 1:0 Erfolg und gegen die NMS Pamhagen konnte nach einer tollen Verteidigungsleistung ein 1:1 erreicht werden. Einzig gegen die starke NMS Gols mussten wir als Verlierer den Platz verlassen.

Somit darf von einer erfolgreichen Frühjahrssaison gesprochen werden.

Wichtiger als die guten Resultate war aber, dass bei allen Matches die Freude und Begeisterung am Fußballspielen im Vordergrund stand.

 

Flag Football

Am 3.5. fand die  Flag Football Schoolbowl in  Wien Simmering statt. Die NMS-Zurndorf war auch heuer mit den Zurndorf-Bandits als einzige burgenländische Mannschaft dabei. Die SchülerInnen wurden vom österreichischen Football Verband wieder auf das Turnier vorbereitet. Sie konnten im U13 Bewerb den 9. Platz belegen. Im U15 Bewerb gelang unseren SchülerInnen sogar der 6. Platz.  

Gratulation den motivierten SportlerInnen!!

 

 

 

 

Handball

Am 24.4. und am 4.5. hat die NMS –Zurndorf zum zweiten Mal an der burgenländischen Schullandesmeisterschaft im  Mini-Handball (1./2. Klassen) und  Handball (3./4. Klassen) in  Oberwart teilgenommen. In erster Linie konnten die Kinder wieder wertvolle Erfahrungen sammeln, der Fokus liegt aber bereits auf nächstem Jahr, da sollen erste große Erfolge eingefahren werden. Trainiert wird in der unverbindlichen Übung Handball wieder wöchentlich ab Dezember!

Heuer wurden ein fünfter und drei achte Plätze erreicht.

 

 

 

Mädchenfußball

Am 5.4. machte eine Auswahl von Schülerinnen der NMS-Zurndorf beim  Mädchenfußballturnier in  Neusiedl/See mit. Unter den TeilnehmerInnen waren auch das Theresianum Eisenstadt, das Gymnasium Neusiedl/See, und die NMS Frauenkirchen. Unsere Mädchen belegten den vierten Platz, die Mädchen mussten sich trotz sehr guter Leistung im Kampf um Platz 3 geschlagen geben.

 

Spiel der Könige

Schach, das "Spiel der Könige", wird seit neun Jahren an der NMS Zurndorf vermittelt. Dass dieser Sport auch positive Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit und somit auf den Lernerfolg der SchülerInnen hat, ist wissenschaftlich erwiesen und unbestritten.

Am 30.03.2017 fand das diesjährige Schulschachlandesfinale im Hotel Check-Inn in Donnerskirchen statt.
Die NMS Zurndorf nahm wie schon in den letzten Jahren am Hauptbewerb teil und
erreichte den sechsten Platz. Die ungewohnte Wettkampfsituation stellte für jeden einzelnen eine große Herausforderung dar, die es zu meistern galt und die Fortschritte der SchülerInnen der NMS Zurndorf bestätigte. Die Mannschaft wurde von folgenden SchülerInnen gebildet: Laura Guzikova, Claudia Stankova, Tobias Ploub, Filip Prokop und Oliver Durak

 

Erste Hilfe

Um für den Ernstfall vorbereitet zu sein, wurde für die Schüler/innen der 4. Klassen ein 16 stündiger Erste Hilfe Grundkurs auf freiwilliger Basis abgehalten. In diesem Kurs wurden lebensrettende Sofortmaßnahmen, wie Herz-Lungen-Wiederbelebung und Erstversorgung von Unfallopfern gelehrt. Diese praktischen Übungen vermittelten den Schülern und Schülerinnen die Sicherheit, im Notfall richtig zu handeln und wird den Jugendlichen außerdem für die Führerscheinausbildung angerechnet. Am Ende des Kurses erfolgte auch eine Prüfung, bei der die SchülerInnen das neu erarbeitete Wissen und Können theoretisch und praktisch unter Beweis stellen mussten.

 

Wintersportwoche

Vom 19. - 24. März waren die SchülerInnen der zweiten und dritten Klassen als WintersportlerInnen im Schigebiet Altenmarkt / Zauchensee aktiv.

Die SchifahrerInnen und SnowboarderInnen trainierten ihre Fertigkeiten auf abwechslungsreichen Pisten bei herrlichen Wetterverhältnissen.

Die TeilnehmerInnen der "Alternativgruppe" kamen beim Langlaufen und bei ausgedehnten Wanderungen nicht nur wegen der sommerlichen Verhältnisse oft ins Schwitzen. Ein angenehmer Ausgleich dazu waren der Besuch der Sommerrodelbahn und des Erlebnisbades Amade.

Regelmäßige Abendprogramme, wie eine Nachtwanderung, verschiedenste Bewegungsspiele im Turnsaal, ein "Diskoabend", ein Thermenbesuch und der abschließende äußerst turbulente "Spieleabend" rundeten das vielfältige Angebot dieser Sportwoche ab.

Fazit der SchülerInnen: "Am liebsten würden wir noch eine Woche hierbleiben!"

 

 

Auszeichnung mit dem IBOBB.Burgenland Award

NMS Zurndorf: 1. Platz für herausragendes IBOBB Projekt

Die IV Burgenland vergab Preise an Schulen, die den Berufsorientierungsunterricht praxisnah, fächerübergreifend und über das ganze Schuljahr hin praktizieren.

Die IV Burgenland setzt sich schon seit vielen Jahren für eine derartige Berufsorientierung an Schulen ein. Mit der gemeinsamen Unterstützung vom Amtsführenden Landesschulratspräsidenten Heinz Zitz und dem Rektor der Pädagogischen Hochschule, Walter Degendorfer zeichnete die IV Burgenland besondere pädagogisch, fachlich und innovativ herausragende Leistungen engagierter Pädagoginnen und Pädagogen mit dem Award aus.

Nach der Devise „Informieren, Beraten, Orientierung und Erproben“ – kurz IBBOB genannt -, arbeitete die Berufskoordinatorin der NMS Zurndorf, Summer Anita, intensiv und innovativ an diesem Schwerpunkt und erweiterte ihn mit einigen Projekten wie: Betriebs-/Berufs-Informationsmesse, Aus der NMS-Backstube, Osterbasteln mit der Tageswerkstätte in Zurndorf und Vieles mehr.

Besonders mit den Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen arbeitete Frau Fachlehrerin Summer sehr abwechslungsreich, bot ihnen zahlreiche Realbegegnungen, in denen ihre Schützlinge verschiedenste Berufsarten erlernen und erproben durften und dabei ihre persönlichen Fähigkeiten entdecken  konnten.

Dieses Gesamtprojekt wurde Anfang April in der Pädagogischen Hochschule Eisenstadt von der IV Burgenland mit dem „IBOBB.Burgenland Awards ausgezeichnet.

 

Dir. Luise Maar: „Schülerinnen und Schüler sollen schon im frühen Alter über Ausbildungs- und Berufsbilder bestens informiert werden, ihre Talente erkennen und Orientierungshilfen bekommen. Die NMS Zurndorf hat dazu ein nachhaltiges Konzept entwickelt, das wir bereits einige Jahre sehr praxisnah in diversen Fächern umsetzen und speziell in den  3. und 4. Klassen im Fach Berufsorientierung – 1 eigene Wochenstunde – erweitern und vertiefen.“ Herzlichen Dank und Gratulation für die großartige Arbeit!

 

Der 1. Preis ging an die NMS Zurndorf für deren vielfältige, durchgehende Berufsorientierung, hervorragend begleitet und dokumentiert. 

Der 2. Preis ging an die NMS Jennersdorf für einen völlig neuen, innovativen praxibezogenen Zugang zum Thema. Der Kooperationspartner war die Firma Vossen.

Der 3. Preis ging an Allgemeine Sonderschule Güssing für die engagierte Umsetzung des Themas in der Junior - Firma "Bügelperlen"

Vier Sonderpreise wurden vergeben an: HAK/HAS Eisenstadt, NMS Neudörfl, NMS Neufeld und NMS Lockenhaus/Bernstein

Ein Sonderpreis als "Zukunftweisendes Projekt für Bildung- und Berufsorientierung" erging an die NMS Pinkafeld

 

 

Mit der Zeit gehen...

MINT-Gütesiegel an die NMS Zurndorf verliehen

Mit dem MINT Gütesiegel werden Schulen ausgezeichnet, die mit verschiedenen Maßnahmen innovativen und begeisternden Unterricht in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik fördern.

Für die anschauliche und forschende Umsetzung im Unterricht, wo SchülerInnen entsprechende naturwissenschaftliche Phänomene experimentell erarbeiten können, wurde die NMS Zurndorf im Laufe der letzten Jahre mit den erforderlichen Indoor und Outdoor-Lokalitäten ausgestattet.

Experimentiermodule und digitale Instrumente helfen unter anderem dabei, während des gesamten Schuljahres nachhaltig verschiedene Themen fächerübergreifend zu bearbeiten. Durch praxisorientiertes Arbeiten und verstärktes projektorientiertes Arbeiten in Partner- und Gruppenarbeit, in Workshops bzw. bei Lehrausgängen gewinnen die SchülerInnen auf interessante und spannende Weise Verständnis und Lösungen für Alltags-, Natur- und Weltphänomene.

Das Gütesiegel wurde am 2. Mai im Haus der Industrie von Bildungsministerin Dr. Sonja Hammerschmid, der Rektorin der PH Wien, dem Präsidenten der Industriellenvereinigung (IV) Mag. Georg Kapsch und von Dr. Klaus Peter Fouquet, Präsident der Wissensfabrik Österreich, verliehen. Die feierliche Verleihung wurde von einem unterhaltsamen Rahmenprogramm begleitet. Stellvertretend für alle LehrerInnen unserer Schule übernahmen Frau Direktorin Luise Maar und FL Simon Wagner Urkunde und Tafel mit dem Siegel.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die wir für die Förderung eines innovativen und begeisternden Unterrichts in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik mit vielfältigen Zugängen für Mädchen und Burschen erhalten haben.

 

 

Welche Talente schlummern in dir?

Karaoke – Stark in Gesang und Ausdruck

Als letztes schulisches HIGHLIGHT vor den Osterferien fand am Freitag, 7. April in der NMS Pamhagen der diesjährige Bezirkskaraokewettbewerb statt. Aus den verschiedenen Neuen Mittelschulen und dem Gymnasium Neusiedl/See traten insgesamt 19 Sängerinnen und Sänger in drei Alterskategorien an. Aus unserer Schule traten 5 talentierte Sängerinnen an - Imnitzer Fiona, Sedlmayer Julian und Bartolich Selina sowie Kacsich Leonie und Galgoczi Charlotte. Wie im Vorjahr konnten die Zurndorfer MittelschülerInnen mit ihrer tollen Performance gute Plätze belegen, vorbereitet wurden sie von ihrem Musiklehrer Kolby Sascha.

Heuer lieferten alle TeilnehmerInnen sehr gute Qualität und die vierköpfige Jury hatte einen wirklich schwierigen Job, um aus diesen begeisternden Beiträgen die Besten zu ermitteln. Umso mehr freut es uns, dass in der Kategorie C (7. und 8. Schulstufe) Fiona-Bella Imnitzer aus der NMS Zurndorf gemeinsam mit Madlen Munzenrieder den ersten Platz belegen konnte.

Leonie Kacsich wurde in der Kategorie 5. und 6. Schulstufe zweiter. Wir gratulieren sehr herzlich!!!

 

 

Quizmaster

"Wachsen mit Europa"- gut informiert in europäischen Angelegenheiten

Ebenfalls noch vor den Osterferien fand im Gymnasium in Neusiedl die Ausscheidung der Gruppe Nord im burgenlandweiten EU-Wettbewerb "Wachsen mit Europa" statt.

Unsere Schule wurde bei diesem Brettspiel durch Gombay Michelle (3A), Schultz Alexander (3A), Müller Mario (3A) und Hiermann Niklas (3B) vertreten, Herr Fachlehrer Haider Christian war ihr Coach .

Ähnlich wie bei Trivial Pursuit sollen Fragen zur EU, zu den Mitgliedsländern und auch zu den EU-Förderprogrammen beantwortet werden. Unsere gut vorbereiteten SchülerInnen konnten die meisten Fragen richtig beantworten. Alle Spiele waren äußerst spannend. Nachdem das Gymnasium das erste Spiel gewann, konnten unsere SchülerInnen das zweite Spiel für sich entscheiden. Somit kam es zu einem Entscheidungsspiel, welches das Gymnasium knapp gewinnen konnte. Unsere SchülerInnen haben also den hervorragenden zweiten Platz belegt. Gratuliere, super Leistung!

 

 

Gefahrenzone: Internet

Safer Internet mit Thyringer Bianca

Die SchülerInnen der NMS Zurndorf arbeiten in diversen Fächern während des Jahres bzw. bei spontan auftretenden Fragen am Thema Sicherheit im Netz. Am „Safer Internet“ Tag beehrte uns dann die IT-Beauftragte Fr. Thyringer Bianca, welche mit unseren SchülerInnen zu diversen Themen bezüglich des Umgangs mit dem Internet und den Sozialen Medien arbeitete.

Die 1., 2. und 3. Klassen arbeiteten am Workshop „Cybermobbing“. Themen dazu waren der Umgang mit Apps wie WhatsApp, Snapchat oder Instagram. Speziell die Verbreitung von Inhalten und deren Sichtbarkeit waren dabei im Fokus. Auch über „Fake News“, Falschmeldungen die oftmals über offizielle Kanäle verbreitet werden, wurden sie informiert.

Die 4. Klassen hingegen wurden zu einem Polizei-Workshop mit PI Gröller Marion (zuständig für Cyber Kriminalität) eingeladen. Sie bearbeiteten zusätzlich zu Cybermobbing auch das Thema „Sexting“. Auch hier setzten sie sich mit den Gefahren im Umgang mit privaten, persönlichen oder intimen Inhalten im Netz auseinander.

 

 

Gesunde Jause / gesunder Snack

Hervorragende Qualität des Schulbuffets der NMS Zurndorf

„Die NMS Zurndorf wurde zum dritten Mal für die Initiative „Unser Schulbuffet“ ausgezeichnet.

Verschiedene Obstsorten, mit Gemüse belegte Vollkornweckerl, Dinkelsemmel mit ausgewählten Wurstsorten, saisonale Produkte direkt vom Bauern, gesunde Aufstriche, Weißmehlprodukte ausschließlich einmal in der Woche - diese gesunde Palette an Produkten für die Pause halten die Zurndorfer NMS – SchülerInnen fit und sorgen für gute Konzentration. Die Buffetbetreiberin Kornelia Stirner, Bäckerei Hiessberger, setzt die Punkte der Leitlinie für das Schulbuffet sehr gut um und wertet ihr Buffet mit viel Gemüse und hohem Vollkornanteil auf. Die Direktorin und LehrerInnen der NMS stehen voll und ganz hinter dem Projekt und vervollständigen es mit einem ausgeklügelten Getränkeprogramm, das bereits mehrere Jahre ebenfalls ausgezeichnet wird. Um die SchülerInnen verstärkt zum Trinken von Leitungswasser bzw. ungesüßten Tee zu motivieren, erhielt jedes Kind eine ansprechende, qualitativ ausgezeichnete wiederbefüllbare Getränkeflasche, diese wurden von einer Mutter gesponsert– herzlichen Dank.

Zu diesem Thema "gesunde Jause/gesunder Snack" haben sich unsere SchülerInnen weiters engagiert und sich ergänzend zur Teilnahme am "Trink- und Jausenführerschein" im Rahmen des Zeichenwettbewerbs auch kreativ mit dem Thema beschäftigten. Mag. Susanne Gruber und Marion Allacher vom PGA Burgenland reevaluierten und gratulieren sehr herzlich zu diesem hervorragenden Ergebnis!

 

 

Basteln macht Spaß

Basteln in der Tageswerkstätte Zurndorf

Unter dem Motto “Basteln macht Spaß” besuchten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse die Tageswerkstätte in Zurndorf, die zum Behinderten-Förderverein Neusiedl am See gehört. Ziel dieser Veranstaltung war es, sich näher kennen zu lernen, Berührungsängste abzulegen und ein wenig in den Tagesablauf der Tageswerkstätte hineinzuschnuppern.

Die Schülerinnen und Schüler wurden herzlich von dem Leiter Markus Hasieber und seinen Klienten empfangen. Mit Freude und großem Geschick wurden Osterhasen und Ostereier aus Holz liebevoll mit Acrylfarben bemalt und mit Bändern verziert.Vor dem Abschlussfoto gab es noch eine gemeinsame Jause. Es war ein gelungener Nachmittag, an dem alle viel Spaß hatten.

 

 

 

 

Backe, backe Kuchen...

Aus der NMS Backstube

Einen Nachmittag vor Ostern nutzten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse um ihre Backkünste zu erproben bzw zu verfeinern. Schokotorte, Mini Gugelhupf, Cremeschnitten, und Bananenschnitten mit Mascarpone und Nutella standen am Programm. Eifrig gingen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Rezepten ans Wiegen, Rühren und Backen. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen!

Die kleinen Köstlichkeiten wurden verpackt und am nächsten Tag mit Genuss verzehrt.

 

 

 

 

 

Bezirksjugendsingen 2017

Die NMS Zurndorf war wieder stark vertreten

Das diesjährige Bezirksjugendsingen fand in der NMS Neusiedl statt. Unter dem Motto „Be loud – sing mit“ zeigten 12 Chöre aus Volksschulen, NMS-Klassen und Musikschulen des Bezirks im Beisein eines großen Publikums ihr Können. Bezirksjugendsingen sind keine Wettbewerbe, die gemeinsame Freude am Singen steht im Mittelpunkt dieser Veranstaltung.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Herrn Fachlehrer Kolby Sascha aus der NMS Zurndorf. Mit dem Zitat „Singen macht glücklich!“ begrüßte er viele Ehrengäste, allen voran Landesschulratspräsident Mag. Heinz Zitz – selbst ein leidenschaftlicher Sänger -, über 300 SängerInnen und viele LehrerInnen, Eltern und einige MedienvertreterInnen. Nach einem gemeinsamen Lied als „Warm-up“, das von einer Schulband der NMS Zurndorf begleitet wurde, durften die Volks- und neuen MittelschülerInnen der Musikschulen unter der Leitung ihrer engagierten LehrerInnen und teilweise auch mit Begleitung einer Instrumentengruppe auf der Bühne ihr Bestes geben.

Herr Fachlehrer Kolby führte gekonnt durch das Programm, motivierte mit treffenden Pointen die jungen KünstlerInnen zu ihrer Performance auf der Bühne sowie das Publikum zu tosendem Applaus. Nach einer kurzen Pause gab es noch einen Gastauftritt des Profimusikers Michael Hoffmann, der mit allen TeilnehmerInnen das Lied „Auf uns“ sang. Es war ein großartiges Erlebnis, mit welcher Freude und Kreativität sich die jungen Sängerinnen und Sänger engagierten. Quer durch alle Stilrichtungen bewegten sich die 12 Chöre. VS Kittsee, Singstube Halbturn, VS Neusiedl am Tabor (Musikschule Neusiedl/See), NMS Frauenkirchen, VS Gols, VS Halbturn, NMS Kittsee, VS Podersdorf, Singklasse Illmitz (Musikschule Frauenkirchen), NMS Zurndorf, VS Mönchhof.

Singen begeistert und vermittelt auch heute noch jungen Menschen Lebensfreude.

Nach einem gemeinsamen Schlusslied überreichte Herr Pflichtschulinspektor Werner Zwickl – ebenso ein begeisterter Sänger - den stolzen Musikgruppen die Urkunden und bedankte sich bei allen Beteiligten für die gelungene Veranstaltung.

 

 

"Wer nicht lacht, der lebt nicht!"

Lach-Yoga mit Oliver Göschl

In einer ungewöhnlichen "Lach-Yoga-Turnstunde" konnten kürzlich die SchülerInnen der NMS Zurndorf - unter der Leitung des Yogalehrers Oliver Göschl - die positiven Kräfte des Lachens erfahren.

Beim Lachyoga wird eine meditative Form des Seins durch das kurzzeitige Ausschalten des bewussten Denkens erreicht, denn gleichzeitig lachen und denken ist nicht möglich. Man lacht nicht über etwas, sondern für etwas. In diesem Zustand trägt man nach außen keine Maske mehr: Man ist, wie man ist!

Oliver Göschl hat bei den SchülerInnen mit spielerischen Übungen zunächst das Lachen bewusst hervorgerufen. Nach dem Motto „Tue als ob ...... bis es eintritt“ wird zunächst absichtlich gelacht, bis es schließlich ganz natürlich entsteht – und jeder Schüler/jede Schülerin konnte lachen.

Schier unglaublich, welche positiven Auswirkungen auf unseren Körper und unsere Seele dieses natürliche "Zaubermittel" hat:

Lachen · bringt Herz und Kreislauf auf Hochtouren · stimuliert das Immunsystem · trainiert Bauch- und Gesichtsmuskeln sowie die Stimmbänder · reinigt und stärkt die Atemwege

· senkt die Schmerzempfindlichkeit · reduziert Angst und psychosomatische Beschwerden

· ist ein natürliches Anti-Depressivum · harmonisiert zwischenmenschliche Beziehungen

· setzt Glücksbotenstoffe frei .......

 

LehrerInnen und SchülerInnen der NMS Zurndorf konnten erfahren und erleben: Lachen ist einfach die beste Medizin der Welt ohne negative Nebenwirkungen. Wir sollten sie ganz bewusst viel öfter verwenden!

 

 

Brot und Spiele!

Faschingsdienstag in der NMS Zurndorf

Wenn alle Tage im Jahr gefeiert würden, wäre Spiel so lästig wie Arbeit.
(William Shakespeare, 1564-1616)

Am Faschingsdienstag wurde in der NMS Zurndorf kräftig gefeiert. Viele Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer kamen in tollen Verkleidungen zur Schule. In der 5. Unterrichtseinheit begann das bunte Faschingstreiben in den Klassen, gemeinsam mit den Klassenvorständen. Im Anschluss daran kamen alle SchülerInnen und LehrerInnen in der Aula zusammen, wo sie von Direktorin Maar begrüßt wurden und FL Kolby mit Musik für die richtige Stimmung sorgte. Nach der Prämierung der besten Masken verteilte der Elternverein Krapfen und Getränke an alle, herzlichen Dank.

Das war ein Fest!!

 

 

Meet the neighbors - Besuch aus Hegyeshalom in Zurndorf und umgekehrt

Besuch aus Hegyeshalom

Auch heuer durften wir wieder 10 ungarische Schülerinnen und Schüler aus Hegyeshalom in unsere Schule einladen, sie näher kennenlernen und ihnen unseren Ort Zurndorf und unseren Unterricht näherbringen. Nach der Begrüßung durch Frau Direktorin Maar gab es Kennenlernspiele und eine Besichtigung unserer Schule. Während unserer „Sightseeingtour“ durch Zurndorf und dem Workshop im Gemeindeamt wurden Berührungsängste rasch abgebaut. So war die Teilnahme an unserem Unterricht in den nächsten Tagen für beide Seiten spannend und bereichernd.

Unser Herr Bürgermeister Werner Friedl führte durch das Gemeindeamt und gewährte uns einen Einblick in seine Arbeit und die des Gemeindepersonals. Der Besuch im Gemeindeamt gestaltete sich wie immer sehr interessant und wurde mit Würstel und Getränk abgerundet. Ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Empfang.

Die Gegeneinladung unserer ungarischen Freunde wurde ausgesprochen und so dürfen wir uns auf ein Wiedersehen freuen.

Im Juni erfolgte dann ein gemeinsamer Unterricht in Hegyeshalom. Fünf unserer SchülerInnen der 4. Klassen durften ein ähnliches Programm in Ungarn erleben.

 

 

 

Einschreibung in der NMS Zurndorf

Erste Woche nach den Semesterferien

täglich von 7:15 - 13:00 Uhr

Nimm deine Schulnachricht, deinen Meldezettel
und deine Sozialversicherungsnummer mit.

Du bist in unserer Schule herzlichst willkommen!

 

 

Bezirksjugendsingen 2017

 

 

Berufsinformationsmesse an der NMS Zurndorf

Betriebe/Berufe stellen sich vor

„Handwerk hat goldenen Boden“ – hat dieses uralte Sprichwort heute noch Gültigkeit?? Befragt man Handwerksbetriebe in unserer Region, stellt sich heraus, dass in vielen Bereichen ein akuter Mangel an Lehrlingen herrscht. Die Folge davon ist, dass wir in einigen Jahren keine qualifizierten Facharbeiter haben werden, die die Arbeit zur Zufriedenheit der Kunden, das sind wir, erledigen können.

Glauben wir Wissenschaftlern, die sich mit der Zukunft beschäftigen, steigt unsere Lebenserwartung in den nächsten Jahren immer weiter. Wer kümmert sich um ältere Menschen, um Pflegebedürftige? Wer arbeitet mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen?

In unseren Schulen sitzen potentielle Lehrlinge, die zu wenig über die einzelnen Berufssparten wissen und sich demzufolge auch nie dafür entscheiden werden. Auf der anderen Seite gibt es genügend Betriebe, die qualifizierte Ausbildung im dualen System bieten bzw. Schulen und Ausbildungsstätten, die die Aus- und Fortbildung im sozialen Bereich abdecken. Im Vordergrund steht in jedem Fall die Liebe zum Beruf – nur was man gerne tut, macht man auch gut!

Das war unsere Motivation für die Veranstaltung einer Betriebs-/Berufs-Informationsmesse an der NMS Zurndorf am 19. 1. 2017 in der großen Pausenhalle. Eingeladen waren Vertreter aus der Region, die in diesem Rahmen ihren Betrieb präsentieren konnten. Folgende Handwerksbetriebe nahmen daran teil (in alphabetischer Reihenfolge): Hans-Jürgen Beck (Zahnlabor), Roland Hiessberger (Bäckerei), Günter Horvath (Malerei-Schriften-Fassaden), Simone Husz (Gastronomie), Michel Nitschinger (Spenglerei), Barbara Rosner (Friseurin). Informationen im sozialen Bereich erhielten die Schülerinnen und Schüler durch DGKS Michaela Zachs vom Krankenhaus Kittsee und durch Elke Schererbauer (SeneCura Frauenkirchen).

Die Zielgruppe dieser Veranstaltung waren die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen unserer Schule, die im Vorfeld auf die Informationsmesse vorbereitet wurden. Mit einem Fragenpool ausgestattet befragten sie die Teilnehmer nach ihrem persönlichen Werdegang, nach dem Betrieb, dem Anforderungs- und Tätigkeitsprofil, nach den Sonnen- und Schattenseiten der einzelnen Berufe.

Die Bäckerei Hiessberger sorgte mit ofenfrischen Kostproben für das leibliche Wohl der Teilnehmer, die Firma Kazianschütz unterstützte uns mit gesunden Getränken. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die den 1. Versuch unserer Schule, Betrieben und Lehrstellensuchenden eine gemeinsame Plattform zum Interessensaustausch zu bieten, unterstützten - HERZLICHEN DANK!

Nicht zuletzt sind die Schülerinnen und Schüler der 4B zu erwähnen, die durch ihren Einsatz vor, während und nach der Veranstaltung zum guten Gelingen beigetragen haben.

 

 

Burgenländischer Nachhaltigkeitspreis – NMS Zurndorf wieder unter den Gewinnern

Nachhaltigkeit macht Schule

Unter dem Motto „regional und saisonal – das lern‘ ich von Oma und Opa“ wurde im Vorjahr zum vierten Mal ein Wettbewerb im Rahmen des „Burgenländischen Nachhaltigkeitspreises“ durchgeführt. Die Aktion soll die SchülerInnen der burgenländischen Schulen zur nachhaltigen Gestaltung des Schulalltags und –umfelds motivieren. Bei einem Festakt am Donnerstag, 12. Jänner 2017, im Burgenländischen Landtag zeichnete Umweltlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf gemeinsam mit dem Amtsführenden Landesschulratspräsidenten Mag. Heinz Josef Zitz, Landesschulinspektor HR Erwin Deutsch, MAS, MSc und der Ökolog-Beauftragten Prof. Mag.a Margit Schachinger die Siegerprojekte aus.
Insgesamt waren 20 Projekte aus 15 Schulen eingereicht worden. Sechs Projekte wurden mit dem Burgenländischen Nachhaltigkeitspreis prämiert und gewannen je 250,- Euro für die Umsetzung ihres Projekts. Die NMS Zurndorf war unter den Siegern.

„Umweltbildung darf sich heute nicht mehr auf einzelne Fächer beschränken. Die gesamte Schule inklusive ihrer Umgebung muss ein ökologischer Lernort werden“, betonte Eisenkopf in ihrer Ansprache. „Nachhaltiges Denken und Handeln erfordert eine breite Wissensbasis, die in der Schule angelegt werden muss. Umweltbildung erstreckt sich auch auf das Schulleben außerhalb des Unterrichts. Die burgenländischen Ökologschulen folgen mit ihrem umfassenden Ansatz auf vorbildliche Weise dem Grundgedanken der Nachhaltigkeit, die auch die burgenländische Landesregierung zum politischen Leitprinzip erhoben hat“.

Alle 48 Ökologschulen erhielten - passend zum Motto „regional und saisonal“ - einen Pflanzen-Anzuchttisch.


Projekttitel der NMS Zurndorf: Unser Oma/Opa Projekt – Alt aber gut.

Auf die Projektidee sind wir durch unsere NATE und Biologielehrerinnen gekommen.

Das Ziel unseres Projektes war, das Leben unserer Vorfahren/früherer Generationen kennenzulernen. Jeder der SchülerInnen befragte Bekannte und Verwandte zu Bereiche wie Ernährungsweise, Haushalt, Gartenarbeit, Familie, Spiele seinerzeit, um unter anderem herauszufinden, in welchen Bereichen Rohstoffe gespart werden konnten bzw. die Umwelt weniger belastet wurde.

Dabei erarbeiteten wir mit unserem Notebook Fragen, die wir an unsere Großeltern und Bekannten stellten. In der Schule berichteten wir über unsere durchgeführten Interviews und tauschten Meinungen dazu aus. Eine Zusammenfassung unseres Projektes gab die Präsentation via Power Point Präsentation. Die Ergebnisse wurden mit den Parallelklassen ausgetauscht.

Die Befragungen der Verwandten/Bekannten war für uns SchülerInnen sehr spannend, da wir Neues kennenlernten und uns bewusst wurde, dass das Leben früher einfacher, aber auch weniger belastend für die Umwelt war. Die Vielfalt der verschiedenen Schilderungen war beachtlich. Es ist erwähnenswert, dass es den älteren Personen sehr gefallen hat, über ihr früheres Leben zu erzählen und Fotos herzuzeigen. Uns wurde dabei bewusst, dass wir viel von unseren Verwandten/Bekannten lernen können und dass damals die Umwelt weniger belastet wurde.

 

 

… Sterne der Liebe, der Freude und der Zuversicht

Adventfeier 2016

Wie jedes Jahr luden auch heuer wieder die Schülerinnen und Schüler der NMS Zurndorf zu ihrer traditionellen Adventfeier ein. In der stimmungsvoll dekorierten Aula konnten die Eltern, Großeltern und Freunde der Schule für einige Zeit der Hektik der Vorweihnachtszeit entfliehen. Eingeleitet durch eine Cellistin mit „Little Song“ von J. Haydn konnten die zahlreichen Gäste innehalten, schöne musikalische und literarische Momente genießen und den Blick auf das Weihnachtsfest richten. Einige Darbietungen regten zum Nachdenken an, zum Beispiel das Singspiel „Licht ins Dunkel“. Das Stück „Der Weihnachtshase“ zauberte wiederum ein Schmunzeln in die Gesichter der Gäste.

In den stimmungsvollen musikalischen Darbietungen konnten die Zuhörerinnen und Zuhörer die Freude am Singen und Musizieren der Kinder erleben. Alle Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer und Freude bei der Sache und wurden am Ende dieser wunderbaren Weihnachtsimpressionen mit dem verdienten Applaus belohnt.

Die Damen des Elternvereines sorgten für das leibliche Wohl, und so konnte diese schöne Feier noch gemütlich ausklingen. Unsere Veranstaltung zeichnete ein Schüler der 2A Klasse mit seiner Videokamera auf, damit berührende Szenen wieder herbei geholt werden können.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieser Adventstunde beigetragen haben.

 

 

Weihnachtliches Kunstprojekt in der NMS Zurndorf

Art meets Religion

Die SchülerInnen der NMS Zurndorf haben in der Adventzeit ein besonderes Kunstprojekt im Rahmen des evangelischen und katholischen Religionsunterrichtes gemacht. Nach dem Motto "aus Alt mach Neu" brachten die Kinder von zu Hause Alltagsmaterialien mit, Dinge die sonst keinen Zweck mehr erfüllten und hauchten ihnen neues Leben ein. Sie gestalteten gemeinsam eine Krippe mit lebensgroßen Figuren. Bei den Ideen und dessen Umsetzungen hatten die SchülerInnen freie Hand und konnten sich so kreativ mit der Weihnachtsgeschichte und dem Grund des bevorstehenden Festes auseinandersetzen. Auch die drei Weisen aus dem Morgenland wurden dabei näher betrachtet. Jupiter und Saturn im Zeichen der Fische zeigten den Weg nach Betlehem. Die Weisen konnten damals die Zeit- Zeichen deuten - können wir es heute auch?

Mit spannenden Begegnungen und tiefen Erfahrungen werden wir belohnt, wenn wir uns auch auf den Weg wagen. Stern über Betlehem, zeig uns den Weg.
Die Krippe wurde im Eingangsbereich der Schule ausgestellt und konnte bei der Adventfeier von den zahlreichen begeisterten BesucherInnen betrachtet werden. Die SchülerInnen hatten viel Spaß bei diesem Projekt und haben auf besondere Weise Weihnachtsstimmung in die Schule gezaubert.

 

 

Talente im digitalen Denken

Biber der Informatik

Vom 7. bis 11. November 2016 fand der internationale Wettbewerb „Biber der Informatik“ statt. Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen der NMS-Zurndorf nahmen daran teil. Dabei stellten sie ihr Können und Wissen rund um die neuen Medien sowie ihr logisches Denken unter Beweis. Schulintern belegten aus der 2A Klasse folgende SchülerInnen die besten Plätze: Alyssa Kohlheimer - erster Platz, den zweiten Platz teilen sich Ines Bertoletti und Ewen Christenheit. Wir gratulieren herzlich!

 

 

Herein spaziert... in die NMS Zurndorf

Tag der offenen Tür 2016

„Herzlich Willkommen“ hieß es am 18.11.2016, als sich die Türen der NMS Zurndorf für die VolksschülerInnen der 4. Klassen aus den umliegenden Gemeinden öffneten. Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der NMS nahmen die Gäste in Empfang und begleiteten sie in die Aula, wo nach einem tollen Begrüßungslied die Gruppeneinteilung erfolgte.

Engagierte Schülerinnen und Schüler der 4A und 4B führten die VolksschülerInnen durch das Schulgebäude. Sechs unterschiedliche Stationen sorgten für jede Menge Abwechslung. Im Turnsaal waren verschiedene Stationen aufgebaut, welche die VoksschülerInnen ausprobieren konnte. Besonders viel Spaß hatten sie beim „Trapez“ und am Mini-Tramp, auf dem einige einen Salto versuchen durften. Wie toll sich Bewegung und Musik kombinieren lassen, erlebten die VolksschülerInnen in der „Musikstation“. Zu den Rhythmen von Y.M.C.A. wurde gemeinsam mit NMS-SchülerInnen ein Sesseltanz einstudiert. Unser Musiklehrer, Hr. Fl. Sascha Kolby, war von der Begeisterung und der schnellen Auffassungsgabe aller Beteiligten angenehm überrascht. In der Schulbibliothek tauchten unsere Gäste gemeinsam mit Erstklässlern in das Reich der Märchen ein. Märchenfiguren galt es zu erraten, neue Märchen wie die „Froschkönigin“ wurden vorgestellt. In der „Ich und Du-Station“ konnten sich die SchülerInnen näher kennenlernen. „Gefährlich“ wurde es im Physiksaal. Unsere PhysiklehrerInnen sind überzeugt, dass ein nachhaltiger Physikunterricht nur möglich ist, wenn man den Kindern die Gelegenheit gibt, die Naturwissenschaft mit allen Sinnen zu erleben. Daher dürfen die NMS-SchülerInnen naturwissenschaftliche Phänomene experimentell erarbeiten. Den Volksschulkindern wurde von „erfahrenen“ NMS-SchülerInnen ein kleiner Auszug dieser Versuche gezeigt und sie durften selbst kleine Experimente durchführen. Während die faszinierten Volksschulkinder von Station zu Station geleitet wurden, stellte Frau Dir. Luise Maar den Eltern unserer kleinen Gäste via Powerpoint die Schwerpunkte unsere Schule vor.

Nach getaner Arbeit war es an der Zeit sich zu stärken. Unser Elternverein hat ein wirklich großartiges Buffet vorbereitet. Aufstrichbrote, Obst und gesunde Getränke waren liebevoll angerichtet. Während Groß und Klein ordentlich zulangten, wurde das Gemeinschaftsplakat fertiggestellt und konnte dann bestaunt werden. Leon Haberleithner, Schüler der 2A, betätigte sich als Kameramann, zeichnete die Veranstaltung auf und stellt das Video auf die Schulhomepage.

Jung und Alt waren begeistert: Es war eine großartige Veranstaltung! Danke an alle Mitwirkenden!

 

Leon Haberleithner, ein Schüler aus der 2A, hat sich dazu bereit erklärt das Event zu filmen. Wir sind Leon sehr dankbar für seine Arbeit und bedanken uns herzlichst für seinen unermüdlichen Einsatz!

 

 

 

Unser Natur Macht Spaß-Park

Ein besonderes Fleckchen Erde - voller Vielfalt an Leben und Kraft

Unser NMS-Natur Macht Spaß-Park besteht seit 2009 - von FL Brandstetter Irene initiiert, von Direktorin Luise Maar angefeuert, gemeinsam mit den Öko Kids und freiwilligen HelferInnen angelegt und gepflegt. Zu Beginn handelte es sich um einen Teich, einen Barfußpfad und Sinneshäuschen.

In jedem Schuljahr wurde und wird der Park mit verschiedenen Stationen bereichert. So kam eine Beerenstation mit Himbeeren, Erdbeeren und Brombeeren dazu. Des Weiteren folgten ein Kraterbeet und ein Hügelbeet. Etwas später kam noch ein Hochbeet dazu. Gemüse, Kräuter,…werden im Kochunterricht verwendet. Letztes Jahr wurde sogar eine eigene „Weingartenzeile“ gepflanzt. Der Barfußpfad wurde ebenfalls verlängert. In unserem Teich sind auch 6 Goldfische zu finden, die von Kindern gebracht wurden und liebevoll mit Fischfutter versorgt werden. Außerdem kann der Teich ständig mit frischem Wasser aus unserem herrlichen Brunnen gefüllt werden. Die Schmetterlinge werden vom Schmetterlingsflieder neben dem Teich angezogen. Das Schilf und das Pampasgras wachsen sich gut an. Immer wieder werden Frösche und Kröten entdeckt. Inzwischen lädt eine gemütliche Holzbank mit Holzbänken zum Verweilen ein. Auch Strohballen, die von SchülerInnen organisiert wurden, sind zu beliebten Sitzplätzen geworden.

Mittlerweile ist unser Natur Macht Spaß Park bei den SchülerInnen sehr beliebt. Viele Biologiestunden werden von den BU-Lehrerinnen im Freien abgehalten. Wasserproben werden aus dem Teich entnommen und gleich neben dem Teich unter den Mikroskopen untersucht. Mit Becherlupen und Lupen machen sich die Kinder auf die Suche nach Wasserläufern und kleinen Tieren. Verschiedene Unterrichtsgegenstände finden hier den idealen Platz zum Bewegen, Lernen und Spielen. Die Sprengelvolksschulen werden am Tag der offenen Tür u.a. in den Park eingeladen. Dabei führen die Kids die VolksschülerInnen durch den Park und zeigen ihnen die Stationen. Die Beeren und Kräuter können gekostet werden. Auf der Duftstation, die im vergangenen Frühjahr ausgebaut wurde, können die VolksschülerInnen Düfte in Sprühflaschen erraten.

Mit Frau Fachlehrerin Irene Brandstetter wird während des gesamten Schuljahres an verschiedenen Themen gearbeitet und an Wettbewerben mit ihren Projekten teilgenommen. Für bestimmte Arbeiten erhielten wir neben Urkunden sogar Geldpreise, mit denen die ÖKO-Gruppe wieder weitere Pläne schmieden und auch durchführen konnte.

Der Park ist ein großartiges Gesamtprojekt mehrerer Leute. Die Direktorin unterstützt das Projekt in allen Bereichen, die Gemeinde hilft finanziell und bei schweren Arbeiten. KollegInnen mit den Schülergruppen beteiligen sich genauso wie Eltern von SchülerInnen. So müssen immer wieder die Stationen von Laub und Ästen befreit werden. Im Herbst rechen die Kids das Laub zusammen und geben das Laubnetz auf den Teich, um eine übermäßige Schlammbildung zu verhindern. Das Netz muss dabei oftmals ausgeschüttelt werden. Der Laubsauger entfernt ebenfalls das Laub von der Teichoberfläche. Das Laub wird in den Komposter gegeben.

Immer wieder werden auch Ausbesserungsarbeiten und Erweiterungen am Teich vorgenommen: Pflanzen werden ergänzt, der Schotter besser verteilt, der Wasserstand sowie der PH-Wert und die Pumpe kontrolliert und Steine dazugelegt.

Heuer wird uns hoffentlich die Gemeinde wieder fest unter die Arme greifen und einige Stationen, wo die Kraft der Natur ihre Spuren hinterlassen hat, erneuern. Vielleicht gelingt es der Gemeinde heuer, für den langgeplanten und von uns bereits teilfinanzierten Trinkbrunnen die Wasserzuleitung bereitzustellen.

Facharbeiter erledigen kompetent beratend und tatkräftig Arbeiten im Park.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass wir schon viele Anerkennungspreise erhalten haben. Der Park mit integriertem Biotop zeigt, dass bereits dieses kleine Fleckchen Erde eine Vielfalt an Leben und Kraft birgt, die es zu pflegen und zu schützen gilt.

Der Park zeichnet sich durch Vielfalt und Nachhaltigkeit aus. Viele Bildungsziele und Interessensziele werden verwirklicht, in einem Lernfeld ohne starre Klassen- und Stundenstruktur, eigenverantwortlich und mit Freude - live, mit allen Sinnen!

 

 

Projekt Berufs- und Arbeitswelt an der NMS Zurndorf

Berufspraktische Tage

Im heurigen Schuljahr fanden die berufspraktischen Tage für unsere Schülerinnen und Schüler vom 17. - 20. Oktober statt.

Bereits in den Ferien streckten die angehenden Viertklassler ihre Fühler nach einem geeigneten Praxisplatz zum 1. Schnuppern in der Berufswelt aus und so war es möglich, dass nahezu alle einen Arbeitsplatz fanden.

Ausgestattet mit diversen Arbeitsaufträgen verbrachten sie voller Eifer ihre Arbeitszeit in verschiedensten Betrieben. Betreut wurden die Kinder seitens der Schule vom LehrerInnenteam der 4. Klassen.

Am Freitag waren die Schülerinnen und Schüler mit der Gestaltung eines Plakates und der Vorbereitung für die Präsentation ihres ausgeübten Berufes beschäftigt. Den Abschluss des erfolgreichen Projektes bildete eine branchenspezifische Präsentation, zu der interessierte Eltern und die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen eingeladen waren.

 

 

 

 

Projektwoche

Aktivwoche in Bleiburg/Kärnten

Vom 13.6. bis 17.6.2016 verbrachten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen eine Aktivwoche in Kärnten.

Auf dem Programm stand „Sherwood Forest“, dabei kam es darauf an, sich im Wald mit Karte und Kompass zu orientieren.

Eine große Herausforderung war das Durchqueren der Tscheppaschlucht. Dabei gingen die Viertklässler an ihre Grenzen.

Bäume, Seile, Rollen, Hängebrücken, Karabiner - die Tour durch den Waldseilpark Tscheppaschlucht war für Schwindelfreie und besonders Mutige ein Muss. 87 verschiedene Elemente in 1 – 14 Metern Höhe, 9 Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden mit 4 Flying Fox, 2 spektakuläre Flying Fox mit 300 Metern Länge (der längste Flying Fox Österreichs) standen zur Verfügung.

Großen Eindruck auf alle machte der Besuch der Obir-Tropfsteinhöhle. Diese Höhle kann von Bad Eisenkappel aus nur mit den Höhlen-Bussen erreicht werden, die regelmäßig zwischen Kartenbüro am Hauptplatz und dem Betriebsgebäude mit Gaststätte am Berg pendeln. Im Inneren waren sehr viele Stufen zu bewältigen. Leider war das Fotografieren verboten.

An einem Abend veranstalteten die Betreuer einen Casinoabend. Bei Black Jack und Roulette konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Glück versuchen und Gutscheine für Getränke gewinnen.

Den Abschluss der Woche bildete die Disconight. Zu toller Musik wurde ausgelassen getanzt und gefeiert.

Diese fünf Tage werden den Mädchen und Burschen bestimmt lange in Erinnerung bleiben.

 

 

 

Tag der offenen Tür in der NMS Zurndorf

für SchülerInnen und Eltern der 4. Klasse VOLKSSCHULE  

am Freitag,

18. 11. 2016 von 8:15 – 11:30 Uhr

- Staunen, Mitmachen und Erleben für SchülerInnen!
- Präsentieren und Informieren für Eltern!

 

 

Aufarbeitung und Aufruf zum friedvollen Zusammenleben

Weltfriedenstag

Am 21. September war der UNO - Weltfriedenstag. Das Datum ist eine Aufforderung an alle Nationen und Menschen,  jegliche Feindseligkeiten an diesem Tag einzustellen und sich für ein friedvolles Zusammenleben zu engagieren. Auch unsere Schule hat sich diesem Gedanken angeschlossen: Fächerübergreifend arbeiteten die SchülerInnen zum Thema respektvolles Miteinander, Gewaltlosigkeit, Freiheit.

Wir verfassten Texte zu Friedenswünschen, Friedensträume auf Deutsch und Englisch, das Alphabet des Friedens, Plakate wurden vorbereitet und damit die Schule  geschmückt. Als Höhepunkt des Projektes unter dem Motto: I have a dream, geleitet von unserer RL. Maria Erös, haben wir in der Pause gemeinsam ein Friedenszeichen gesetzt. Bevor wir im Pausenhof unseren Friedenswünschen auf weißen Luftballons Flügeln verleihten, sangen wir ein Friedenslied – in der Hoffnung, auch andere Menschen auf den Weltfrieden aufmerksam zu machen.

 

 

 

 

Ein Fundament bilden...

Karriere Lehre

Mit viel Geschick und Elan mauerten die SchülerInnen der 4 Klassen der NMS Zurndorf ihre ersten Mini-Rohbauten im Zuge der Berufsvorstellung „Lehre als MaurerIn“.

Gemeinsam mit der Lehrlingsexpertin der Bauinnung, Elke Winkler, wurden neben der Durchführung der praktischen Arbeiten, auch die Vorteile, Chancen und Voraussetzungen für eine Lehre als MaurerIn besprochen. Neben der Fachkarriere bis zum Baumeister stehen den gelernten MaurerInnen alle Türen offen bis hin zum Besuch einer Universität bzw. FH, wenn sie das möchten. Weitere Praxisluft können die interessierten SchülerInnen bereits in den kommenden Wochen in Ausbildungsbetrieben in der Umgebung schnuppern.

 

 

 

 

Sicherheit geht vor!

Sicherheit auf der Straße

Am 14. September 2016 durften sich die Schüler der ersten und zweiten Klassen der NMS Zurndorf über einen „etwas anderen“ Unterricht erfreuen.
Zum wiederholten Male wurden die Kinder von einem Fahrtechnikteam des ÖAMTC auf Risiken und Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht. Bei der zweistündigen Schulung auf einem dafür eigens abgesperrten und gesicherten Gelände durften die Schüler auch selber versuchen, die Bremse eines Autos zu betätigen. „Voll cool“ und „ur-super“ lauteten die Bewertungen der Kids.
Das Verkehrssicherheitsprogramm „TOP-RIDER“ wird vom ÖAMTC in Zusammenarbeit mit der AUVA und dem LSR Burgenland für Schüler kostenlos durchgeführt.

 

 

 

 

 

Energie Burgenland setzt gemeinsam mit der Gemeinde und der Neuen Mittelschule Zurndorf ein Photovoltaikprojekt für eine nachhaltige Energiegewinnung um.

Wir fangen die Sonne ein! - Photovoltaikprojekt an der NMS Zurndorf

Zurndorf, am 9. September 2016: Zurndorfer Bildungsstätte wird zum Solarstromproduzenten. Energie Burgenland übernimmt die Finanzierung, liefert das Know-how für Installation, Betrieb, Wartung und Monitoring.

Auf den Dächern der Neuen Mittelschule in Zurndorf wurden im Sommer 354 Photovoltaikmodule mit einer Leistung von insgesamt 88,5 kWp in Betrieb genommen. „Mit einer Kollektorfläche von 584 m² können wir mit dieser Anlage jährlich rund 99.300 kWh Ökostrom produzieren“, berichtet Thomas Torda, Geschäftsführer Energie Burgenland Service GmbH und ergänzt „der jährlich produzierte Ökostrom entspricht ungefähr dem Energiebedarf von 28 Haushalten“. Energie Burgenland ist für die Finanzierung, die technische Installation der Anlagen, den Betrieb und die regelmäßige Wartung zuständig. „Mit diesem Projekt fangen wir die Kraft der Sonne ein, produzieren sauberen Strom und setzen einen weiteren Schritt für eine nachhaltige Energiezukunft“, so Alois Ecker, Vorstandsdirektor Energie Burgenland.

Das Photovoltaikprojekt wurde in enger Kooperation mit der Gemeinde Zurndorf und der Neuen Mittelschule Zurndorf konzipiert. „Für uns war dieses Projekt nicht nur eine gute Möglichkeit die Dachfläche der NMS optimal nutzen, sondern auch einen Beitrag zur ökologischen Energieversorgung in der Gemeinde zu leisten“, freut sich LAbg. Bgm. Werner Friedl. Auch Hauptschuldirektorin Luise Maar ist vom Energiekonzept überzeugt: „Unsere Verantwortung für die Zukunft der nächsten Generation ist jetzt nicht nur mehr in unserem Schulprofil zu finden. Ab heute nehmen wir auch aktiv an der Gestaltung einer sinnvollen Energiezukunft teil.“

Die Energie Burgenland Service GmbH, der Full-Service-Dienstleister im Burgenland, bietet bereits seit 2015 verstärkt Photovoltaik-Konzepte für Kommunen, Gewerbe und Privathaushalten an.

 

 

Auf geht's

Wandertag in der ersten Schulwoche 2016/2017

Wie jedes Jahr findet am Freitag in der ersten Schulwoche ein Wandertag statt. SchülerInnen und Schüler dürfen sich auf Beobachtungen in der Natur, sportliche Betätigungen und nicht zuletzt auf das Kennenlernen der Klassenkameraden bei den Neulingen bzw. auf freundschaftliche Begegnungen in den größeren Klassen freuen.

Ziel der ersten Klassen war eine Wanderung zum Bründlbad in Neudorf, in dem die Kinder den heißen Spätsommer genießen konnten. Das Natur-Schwimmbad bot ihnen so einiges, vor allem aber die Frösche im Bad hatten es den neugierigen Biologen angetan. Namen für die Frösche waren schnell gefunden! Während des Schwimm- und Sportaufenthaltes boten sich den ersten Klassen viele Möglichkeiten, ihre MitschülerInnen kennenzulernen. Nach einer kleinen Jause und großem Spaß ging es mit dem Bus wieder zur Schule zurück. Die zweiten Klassen starteten mit einer Wanderung im Naturschutzgelände der Pannonia. Nach einem ausgewogenen Marsch durch die Wildnis erreichten wir bald das Ziel: Den Steppentierpark Pamhagen.

Hier wurden die Kinder darauf aufmerksam gemacht einen rücksichtsvollen und umsichtigen Umgang mit den Tieren und der Umwelt zu pflegen. Sich entsprechend in der Natur zu bewegen, um auch kleine Dinge wahrnehmen zu können, war ebenfalls ein Lernziel des Wandertages. Durch die gemeinsamen Erlebnisse fanden die Kinder wieder schnell zu einander, was sich besonders an der guten Stimmung der Wandergruppe bemerkbar machte.

Einen etwas anderen Wandertag erlebten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen. Das Ziel war der Familypark Neusiedlersee. Eingebettet in das Ruster Hügelland, nur wenige Kilometer vom Neusiedler See entfernt, bietet der Familypark auf 145.000 m² zahlreiche Attraktionen für alle Altersstufen. Nach einer Wanderung durch den Märchenwald begaben die Mädchen und Burschen sich auf eine Entdeckungsreise voller Spaß und Action. Ganz nebenbei wurde der Zusammenhalt der Klassen nach den Ferien wieder gefestigt. Auch ein neuer Schüler in unserer Mitte konnte so ganz schnell Anschluss finden.

Die vierten Klassen machten eine Wanderung in Illmitz, in der Bewahrungszone des Nationalparks. Dort befinden sich „weiße Esel“, eine vom Aussterben bedrohte ungarische Haustierrasse. Obwohl sie etwas scheu sind, konnten wir die Herde beobachten und einige ließen sich auch streicheln. Abschluss des Wandertags war das Strandbad in Illmitz, wo die SchülerInnen sportlich sehr aktiv waren.

Der Wandertag ist ein Highlight der ersten Schulwoche und kommt bei allen Teilnehmerinnen sehr gut an.

 

 

Abschiede sind Tore in neue Welten

Abschlussfeier 2016

Abschiede sind Tore in neue Welten: Die Ferien sind da – und ein Hauch von Melancholie.

Das ist man von den Schulfeiern der NMS Zurndorf schon gewohnt: Die Festhalle mit ein paar hundert BesucherInnen bis auf den letzten Platz gesteckt voll, ein aufmerksames und dankbares Publikum für die im Scheinwerferlicht agierenden Schülerinnen und Schüler. So auch am 29. Juni, dem Tag des Schulabschlussfestes der Zurndorfer Schule.

Unter den zahlreichen Ehrengästen diesmal auch der Pflichtschulinspektor W. Zwickl, und er konnte sich ein Bild machen vom Können, der Kreativität und der Courage der jungen Akteure. Geboten wurde Vielerlei, zu einem großen Teil von den Kindern selbst Verfasstes: Gedanken zum Schulalltag in Versform, selbst choreografierte Tänze und neu getextete Lieder, dazu Illustrationen, die in den Wochen davor im Zeichenunterricht hergestellt worden waren. Erwähnenswert ist das Können der jungen Musikerinnen und Musiker der Schulband, auch die stimmlichen Leistungen vieler Burschen und Mädchen, unter denen einige hervorragende Talente zu finden sind.

Und ein Hauch von Melancholie? Warum das? Der Schulinspektor war nicht zuletzt auch deshalb zur Feier gekommen, weil er, gemeinsam mit der Frau Direktor, zwei Kollegen – Ernst Rozinski und Erich Zechmeister – verabschiedete, die im Herbst ihren Ruhestand antreten werden. Beide haben lange Jahre große Erziehungsarbeit und gute Wissensvermittlung geleistet. Sie sind den steten Veränderungen in Bildung und Erziehung sehr offen entgegengetreten und haben einigen Generationen mit großem Engagement und Professionalität vermittelt, was sie im Leben brauchen.

Der 29. Juni war ein extrem heißer Sommertag. Da war es ein Segen, dass man sich nach dem offiziellen Teil der Feier im Schulgarten an den gekühlten Getränken und den köstlichen Speisen, die der Elternverein vorbereitet hatte, laben konnte.

Direktorin Luise Maar dankte der gesamten Schulgemeinschaft und gab SchülerInnen und Lehrer, die die Schule verlassen, die besten Wünsche mit auf dem Weg nach dem Motto: Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen, mit klaren Zielen und mit dem brennenden Wunsch, diese auch zu erreichen.‘‘

 

 

Hilfsprojekt

"Kinder laufen für Kinder"

Unter diesem Motto veranstaltete die NMS-Zurndorf am Freitag, den 24. Juni 2016 einen Benefizlauf mit dem Themenschwerpunkt "Special Olympics Österreich" - das ist die weltweit größte Sportbewegung für mental behinderte Menschen. Das soziale Engagement von Schülerinnen und Schülern kann auf diese Weise hervorragend mit den Themen Bewegung und Integration verbunden werden.

Im Vorfeld sammelten die Mädchen und Burschen selbstständig Geldspenden von Sponsoren (Verwandten, Bekannten...). Der Laufparcours konnte am Veranstaltungstag innerhalb eines bestimmten Zeitlimits von den teilnehmenden Kindern beliebig oft gelaufen oder gegangen werden. Mit jeder Runde "erliefen" die 132 Teilnehmenden jeweils einen Euro. 582 Runden wurden an diesem ausnehmend heißen Tag von den tüchtigen SportlerInnen bewältigt. Vom Elternverein, der an diesem Tag auch für Speis und Trank sorgte, wurde der Spendenbetrag sogar auf die Summe von € 703,- erhöht!

Kinder in Bewegung bringen, Gutes tun und dabei Spaß haben - das ist an diesem Freitag ganz bestimmt gelungen.

 

 

 

Natur verbindet!

Die Projektwoche der 1A/1B in Bleiburg!

In der Woche vom 6.6.2016 - 10.6.2016 fand die Projektwoche der ersten Klassen statt. Voller freudiger Erwartung, was alles erlebt werden würde, wurde die Reise angetreten. Am Programm standen viele gemeinsame Aktivitäten, Wanderungen und auch Schwimmen. Ein Highlight war sicher der Floßbau mit anschließender Jungfernfahrt. Dabei wurde tüchtig gerudert, und auch der Gegenwind konnte der guten Stimmung keinen Abbruch tun. Bei der Abendwanderung durch den Wald konnten wir viele interessante Geräusche wahrnehmen. Das Wetter war optimal und so konnten wir einen Abend gemütlich am Lagerfeuer ausklingen lassen. Insgesamt hatten alle sehr viel Spass und freuten sich, dass der Unterricht auf andere Art und Weise erfolgte.

Einige Stimmen aus den ersten Klassen: "Es hat Spass gemacht!"; "Wir haben einander besser kennengelernt."; "Ich habe viele neue Freunde gefunden."; "Es war lustig."; "Die Luft war anders."; "Schwimmen und wandern war schön!"

Im Rahmen der Projektwoche wurde auch das "Experiment" handyfreie Woche gestartet. Die Kinder bekamen das Handy einmal am Tag für ca. eine Stunde, den Rest des Tages stand es nicht zur Verfügung. Was für viele beim ersten Mal für großes Aufsehen und Bestürzung sorgte, entpuppte sich als spannende Sache, denn das Handy gehört heute zum Alltag. Am Ende der Woche konnte man sagen, dass das Experiment ein voller Erfolg war. Hier einige Worte der SchülerInnen im Nachhinein zur handyfreien Woche: "Es war nicht so schlimm wie ich gedacht hätte, wir waren ja viel draußen." "Das Handy ist nicht abgegangen." "Es hat nicht geschadet mal ohne Handy zu sein." "Je mehr wir gemacht haben, desto weniger ist mir das Handy abgegangen." "Man konnte keine Selfies machen." "Es war spannend ohne Handy." "Man hat nicht gleich wegen jeder Kleinigkeit anrufen können. Das war gut so." "Ohne Handy hatte ich mehr Zeit für mich und meine Freunde." "Es war schöner miteinander zu reden." Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

 

 

Bikeline

Auch heuer haben wir uns wieder die Zeit für das bewusstseinsbildende und gesundheitsförderliche Projekt genommen.

Insgesamt haben heuer 62 Schulen aus 7 Bundesländern teilgenommen. 2077 SchülerInnen sind heuer mitgeradelt und haben auf 31.076 Fahrten insgesamt 162.671,7 Kilometer zurückgelegt und 1,64 Millionen Höhenmeter überwunden. Der Rekord vom letzten Jahr wäre sicherlich übertroffen worden, hätte uns nicht das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Der Mai und Juni waren heuer nämlich alles andere als radlerfreundlich und unsere SchülerInnen haben dennoch Wind und Wetter getrotzt und sind zur Schule geradelt.

Unsere BikekaiserInnen: Leah Macher und Johannes Meixner

Unsere BergkönigInnen: Barbara Kosztel und Moritz Diaz-Duque Martinez
Unser Wetterfürst: Dominik Starkmann

Sie erhielten zahlreiche Geschenke und Trophäen.

Sämtliche Statistiken gibt's auf unserer Webpage ( www.bikebird.at ) unter "SCHUL-RANGLISTE" bzw. "STREET OF FAME".

 

 

Umwelt-Memo

Wir freuen uns sehr, dass die Öko Kids unserer Ökolog Schule heuer erfolgreich am Fotowettbewerb „Umwelt-Memo“ teilnahmen.

Leon Haberleitner und Lara Boschner aus der 1A sowie Sophie Stirner aus der 1B Klasse fotografierten Tiere und Pflanzen im Herbst und Winter für ein Memory Spiel.

Leon hat einen der Hauptpreise gewonnen. Sophie Stirner erhält einen Anerkennungspreis von 50 Euro für die Klassenkassa. Gratulation!

Am 29.6.2016 findet die Preisverleihung in der Bauernmühle in Mattersburg statt, worauf wir uns sehr freuen.

 

Big Challenge

Auch heuer haben die Schüler der NMS Zurndorf wieder voller Eifer am europaweiten BIG Challenge – Englisch Wettbewerb teilgenommen. Dieses Jahr waren über 6.000 europäische Schulen - aus Frankreich, den Niederlanden, Schweden, Spanien etc. - zur Teilnahme gemeldet, davon waren 210 aus Österreich. Unsere 151 Schüler konnten in diesem europäischen Kontext nochmals unter Beweis stellen, wieviel Grammatik, Vokabeln, und landeskundliche Details sie im Englisch Unterricht schon erlernt haben.

Bei der schulexternen Auswertung der Antworten der Schüler, werden diese nach Schulstufen eingeteilt. Somit konnten sich unsere 1., 2., 3. und 4. Klassen jeweils in ihrer Schulstufe nicht nur aneinander, sondern auch europaweit messen - die Ergebnisse wurden also schon mit großer Spannung erwartet, genauso wie die Bekanntgabe der heurigen Geschenke der Wettbewerbsleitung.

Mit Stolz können wir auch heuer wieder einem unserer Schüler ganz herzlich zu seiner hervorragenden Leistung bei diesem Wettbewerb gratulieren. Noah Schleinzer, Schüler der 4A, konnte einen hervorragenden 2. Platz auf Länderebene erreichen (und den 47. Platz österreichweit!) und darf sich nun auf einen Länderpokal und noch weitere besondere Preise freuen. Claudia Stanková, aus der 2A, und unsere Überfliegerin des Vorjahres, konnte auch heuer einen tollen 14. Platz auf Länderebene verbuchen. In der 1. Klasse war Charlotte Galgozi (1B) die Bestplatzierte (19. Platz auf Länderebene), in der 3. Klasse darf sich Julian Sedlmeier (3B) über seine Führung in der schulinternen Wettbewerbsrangliste freuen (und einem erfolgreichen 21. Platz auf Länderebene).

Bei diesem Wettbewerb geht aber kein Schüler leer aus. Alle Schüler bekommen wie jedes Jahr ein Zertifikat über ihre Teilnahme am Wettbewerb, eine englischsprachige Zeitschrift und ein London- oder New York-Poster. Die drei Erstplatzierten der jeweiligen Klassen bekommen noch zusätzliche Belohnungen in Form von Wandkalendern, I LOVE LONDON-Bleistiften, und Schülerkalendern unter anderem. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wo es wieder heißt: „Let’s be part of the BIG Challenge!"

 

Wir sind eine Schlau-Trinken-Schule

 

Das Trinkverhalten unserer SchülerInnen liegt uns am Herzen! Deshalb setzen wir uns in diesem Bereich besonders ein und sind Partner der Initiative „schlau trinken“.

Was uns besonders macht:

Zusätzlich liegt auch im Unterricht ein Fokus auf diesem Thema, der laufend oder an speziellen Projekttagen bearbeitet wird.

Mit diesem Engagement wollen wir nicht nur ein gesünderes Trinkverhalten sondern auch die Konzentrations- und Merkfähigkeit der SchülerInnen fördern.

Aufgrund unseres überdurchschnittlichen Niveaus wurden die Schule nun vom bekannten vorsorgemedizinischen Institut SIPCAN – Initiative für ein gesundes Leben offiziell ausgezeichnet. Ab sofort darf sich die Schule als „Schlau-trinken-Schule“ bezeichnen.

Weitere Informationen zu „schlau-trinken“ finden Sie unter: www.sipcan.at

Hinweis:

„Schlau trinken“ ist ein Projekt des unabhängigen vorsorgemedizinischen Instituts SIPCAN – Initiative für ein gesundes Leben (Vorstand: Univ.-Prof. Prim. Dr. Friedrich Hoppichler; www.sipcan.at). Das Projekt wird mit freundlicher Unterstützung von Rauch Fruchtsäften umgesetzt.

 

Wien-Tag - 3AB, 6.6.2016

Am Montag, den 6.6.2016, besuchten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen der NMS Zurndorf im Rahmen eines Wien-Tages die pathologisch-anatomische Sammlung im sogenannten Narrenturm auf dem Universitäts-Campus des Alten AKH. Während der Führung durch die Sammlung hörten die Schülerinnen, wann und zu welchem Zweck das runde Gebäude erbaut wurde. Erstaunt zeigten sie sich, als sie hörten, dass sich 28 gleich große fensterlose Zimmer im „Narrenturm“ befanden, ein kleines architektonisches Meisterwerk!

Das nächste Ziel war die Ringstraße. Vor den Museen startete der Erkundungstrip. Die Schülerinnen und Schüler hatten in Gruppen Arbeitsaufgaben innerhalb und außerhalb der Hofburg zu erarbeiten.

Anschließend besuchten die 3. Klassen das „Time Travel Vienna“ in der Habsburgergasse, wo sie in 50 Minuten einen interessanten Einblick in die Geschichte der Stadt Wien von den Anfängen bis nach dem 2. Weltkrieg gewinnen konnten.

Über den Graben und dem Stephansplatz und der Rotenturmstraße erreichten die Schülerinnen und Schüler das letzte Ziel: den McDonalds am Schwedenplatz, wo es Burger und Eis gab!

 

Clever durch Bewegung

So wie beim Schwerpunkt Gesundheit durch die erneute Auszeichnung unseres Schulbüffets und dem Erlangen des Trink- und Jausenführerscheins erweiterten wir auch auf sportlichem Gebiet unsere Ziele. Unsere SportlehrerInnen ermöglichten interessierten SchülerInnen verstärkt einige neue Sportarten und nahmen mit verschiedenen Gruppen an zahlreichen sportlichen Veranstaltungen sehr motiviert und erfolgreich teil.

Am 12.1. fand in der NMS-Zurndorf ein dynamischer Sporttag mit einigen Spielern der Carnuntum Legionaries und dem AFBÖ mit dem Schwerpunkt American Football und Cheerleading statt. Alle Schüler/innen der NMS-Zurndorf nahmen aktiv daran teil und hatten großen Spaß. Die Kinder nutzten zusammen diese einmalige Gelegenheit unbekannte Sportarten kennenzulernen. Zum Schluss wurden essbare Football-Semmeln und Armbänder verteilt.

Am 17.1. organisierten die Bewegung und Sport-Lehrer/innen der NMS-Zurndorf einen Ausflug zum Handball-WM-Qualifikationsmatch des österreichischen Nationalteams. Die Karten wurden vom ÖHB zur Verfügung gestellt. Das Match wurde von Beginn weg von den Österreichern dominiert. Die Kinder zeigten sich beeindruckt von den sportlichen Leistungen der Handballer.

Am 6.4. und am 21.4. hat die NMS –Zurndorf erstmals an der burgenländischen Schullandesmeisterschaft im Mini-Handball (1./2. Klassen) und Handball (3./4. Klassen) in Oberwart teilgenommen. Die Schüler/innen sammelten dabei wertvolle Erfahrungen. Sie belegten dabei einen sechsten und drei siebente Plätze.

Am 18.4. machten einige Schülerinnen der NMS-Zurndorf beim Mädchenfußballturnier in Neusiedl/See mit. Unter den Teilnehmern waren auch das Theresianum Eisenstadt, das Gymnasium Neusiedl/See, die NMS Klosterschule Neusiedl/See und die NMS Frauenkirchen. Die Mädchen belegten den dritten Platz und verpassten nur knapp die Qualifikation für die Landesmeisterschaft.

Am 20.4. fand die Flag Football Schoolbowl in Wien Brigittenau statt. Die NMS-Zurndorf war heuer mit den Zurndorf-Bandits als einzige burgenländische Mannschaft dabei. Die Schüler/innen wurden vom österreichischen Football Verband und einem Trainer der Carnuntum Legionaries vorbereitet. Das dazu notwendige Equipement wurde ebenfalls vom Verband gesponsert. Die Schüler/innen waren mit großem Ehrgeiz bei der Sache und belegten den siebenten und den achten Platz.

Flag Football ist eine Ballsportart , die aus dem American Football entstanden ist. Wesentlicher Unterschied zum American Football ist, dass die Verteidigung den ballführenden Angreifer stoppt, indem sie ihm ein Fähnchen ( Flag) aus dem Gürtel zieht statt eines körperlichen Angriffs eines Ballträgers wie im American Football.

Am Donnerstag, dem 28.4. fand der alljährliche Cross-Country- Lauf in Gols statt. Die NMS-Zurndorf startete mit 35 Schüler/innen und schnitt in den Teamwertungen mit einem fünften, zwei vierten, einem dritten und einem zweiten Platz sehr gut ab. Bezirkssieger seiner Altersklasse und somit auch schnellster Läufer der Schule war Bohovic Dario aus der 4A. Gratulation!!

Gratulation den motivierten Sportlern!!

 

Tennisschulcup 2016

Die Schülerinnen und Schüler Göpfrich Michelle, Gombay Michelle, Lebmann Florian, Hiermann Niklas, Thury Fabian und Schicker Julian haben am diesjährigen Tennisschulcup (B-Bewerb) teilgenommen. In der Vorrunde wurde die NMS Neusiedl klar besiegt. Das Finalturnier fand dann am 30.5.2016 im Sporthotel Kurz in Oberpullendorf statt. Das erste Spiel gegen die NMS Güssing war äußerst spannend. Nach den Einzelspielen lagen wir mit 2:3 knapp hinten. Auch in den Doppelspielen ging es ganz knapp zu. Ein Doppel wurde knapp gewonnen und auch das zweite Doppel hatte sogar einen Matchball, der aber leider nicht verwertet wurde. Somit mussten wir uns mit 3:4 knapp geschlagen geben. Im Spiel um den dritten Platz ging es nun gegen das Gymnasium Wimmer Oberschützen. Dieses Spiel wurde von uns klar mit 5:2 gewonnen. Somit belegte die NMS Zurndorf den ausgezeichneten 3. Platz. Alle Schülerinnen und Schüler erhielten bei der Siegerehrung Urkunden, Medaillen und Süßigkeiten. Außerdem waren alle im Hotel auf ein Mittagessen eingeladen. Es war für uns alle eine sehr schöne und gelungene Veranstaltung.

 

 

 

 

 

Ankommen und zusammen weiterkommen

Actionday in der NMS Zurndorf

 

Nachdem die VolksschülerInnen der umliegenden Sprengelgemeinden im November erstmals NMS-Luft schnupperten, mit Begeisterung unsere Schule - SchülerInnen, LehrerInnen, Inhalte und Lernszenarien kennenlernten - geht es mit Action im Mai weiter.

Nach dem Tag der offenen Tür und der Einschreibung wurde von unseren SchülerInnen der 1. Klassen ein Briefkontakt zu unseren zukünftigen Erstklässlern aufgebaut. Sie näher kennenzulernen, um dann am Actionday durch ein beziehungsreiches Miteinander verschiedene Aufgaben effektiv durchzuarbeiten, war das Ziel.

Am 13. Mai war es dann soweit. Nach den Willkommensworten und einer kurzen Einführung von Fr. Dir. Maar folgte eine schwungvolle musikalische Begrüßung der 1. Klassen. Einige SchülerInnen der 4. Klassen präsentierten digital unsere Aktivitäten zu Sport unter dem Titel „Bewegung macht clever“. Danach begaben sich die „BriefpartnerInnen“ in die Stationen, wo sportliche Aktivitäten, soziale Spiele, Präsentieren und Workshops mit ökologischem Schwerpunkt in unterschiedlichsten Variationen begeistert ausgeführt wurden.

Die zuverlässigen Damen des Elternvereins verwöhnten alle Aktiven mit köstlichen Aufstrichbroten, Obst und gesunden Getränken. Die Verschnaufpause dazwischen und ein abschließendes Treffen in der Aula boten die Möglichkeit, noch ausstehende Fragen über den Briefpartner/ der Briefpartnerin, über Schule und Lernen in der NMS Zurndorf zu beantworten.
Dir. Luise Maar: Durch erlebnisreiche Beziehungsarbeit und Transparentmachen unserer Rahmenbedingungen und Prinzipien für SchülerInnen und Eltern fördern wir ein Stück weit Freude und Erfolg für den Übertritt in ihre zukünftige Schule.

 

 

Ankommen und zusammen weiterkommen

Actionday in der NMS Zurndorf

Nachdem die VolksschülerInnen der umliegenden Sprengelgemeinden im November erstmals NMS-Luft schnupperten, mit Begeisterung unsere Schule - SchülerInnen, LehrerInnen, Inhalte und Lernszenarien kennenlernten - geht es mit Action im Mai weiter.

Nach dem Tag der offenen Tür und der Einschreibung wurde von unseren SchülerInnen der 1. Klassen ein Briefkontakt zu unseren zukünftigen Erstklässlern aufgebaut. Sie näher kennenzulernen, um dann am Actionday durch ein beziehungsreiches Miteinander verschiedene Aufgaben effektiv durchzuarbeiten, war das Ziel.

Am 13. Mai war es dann soweit. Nach den Willkommensworten und einer kurzen Einführung von Fr. Dir. Maar folgte eine schwungvolle musikalische Begrüßung der 1. Klassen. Einige SchülerInnen der 4. Klassen präsentierten digital unsere Aktivitäten zu Sport unter dem Titel „Bewegung macht clever“. Danach begaben sich die „BriefpartnerInnen“ in die Stationen, wo sportliche Aktivitäten, soziale Spiele, Präsentieren und Workshops mit ökologischem Schwerpunkt in unterschiedlichsten Variationen begeistert ausgeführt wurden.

Die zuverlässigen Damen des Elternvereins verwöhnten alle Aktiven mit köstlichen Aufstrichbroten, Obst und gesunden Getränken. Die Verschnaufpause dazwischen und ein abschließendes Treffen in der Aula boten die Möglichkeit, noch ausstehende Fragen über den Briefpartner/ der Briefpartnerin, über Schule und Lernen in der NMS Zurndorf zu beantworten.
Dir. Luise Maar: Durch erlebnisreiche Beziehungsarbeit und Transparentmachen unserer Rahmenbedingungen und Prinzipien für SchülerInnen und Eltern fördern wir ein Stück weit Freude und Erfolg für den Übertritt in ihre zukünftige Schule.

 

 

Wieder Daumen hoch

Reevaluierung unseres gesunden Schulbüffets

Im Mai wurde unser gesundes Schulbüffet wieder einer Überprüfung unterzogen. Nachdem wir Ende des Vorjahres von Frau Magister Susanne Gruber, Mobiler Coach von "Unser Schulbuffet“, die super Note von 1,3 erhielten, stellte sich die Frage, ob die Schule mit ihrem gesundheitsförderlichen  Schulprogramm und Frau Stirner, die Buffetbetreiberin mit dem Pausenangebot, der Auszeichnung vom Vorjahr gerecht werden.

Und ja - die Reevaluierung ist sehr gut verlaufen, unser Schulbuffet konnte 2016 wieder ausgezeichnet werden, beide Daumen zeigen wieder nach oben. Unser Schulbüffet und das Getränkeangebot haben ihre hervorragende Qualität beibehalten, Pausen im Freien und Bewegung ergänzen das gesunde Gesamtkonzept.

Ein Hoch an die Gesundheit!

 

Trainingstage in der NMS Zurndorf

Zum zweiten Mal, wie jedes Schuljahr, fanden unsere Trainingstage statt.

Das Methodentraining der ersten Klassen konzentrierte sich auf zwei unterschiedliche Teilbereiche. Der erste Teil legte besonderen Wert darauf, den Kindern eine Vielfalt an Lerntipps und Lernmethoden zu vermitteln. Parallel dazu spielte der Austausch persönlicher Erfahrungen seitens der Schülerinnen und Schüler eine große Rolle, da dadurch die neu kennengelernten Lerntipps und -methoden bereits eingearbeitet werden konnten. Arbeitsblätter, Problemstellungen und dazugehörige Diskussionen rundeten das Geschehen ab und sorgten für frische Impulse. Für den zweiten Teilbereich wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt, wobei jede Gruppe das Zusammenfassen von Informationen, sowie das Gestalten und Präsentieren von Plakaten erlernen mussten.
Allgemeine Tipps und klasseninterne Feedback sollten für eine Vertiefung des Stoffgebietes sorgen.

Die beiden zweiten Klassen hatten Kommunikationstraining. Was ist Kommunikation? So lautete die Einstiegsfrage in das komplexe Thema. Danach erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler Tipps gegen die Sprechangst und befassten sich eingehend mit dem Thema Gesprächsregeln, die wichtig sind, um wertschätzende Gespräche zu führen. Das Thema freie Rede wurde eingehend behandelt, da es nicht nur für das Schulleben der Kinder von großer Bedeutung ist, sondern auch eine gute Vorbereitung auf das Berufsleben. Natürlich kam auch die Kreativität nicht zu kurz! Die Schülerinnen und Schüler hielten ihre Ergebnisse auf Plakaten fest, die sie als Abschluss der zwei Tage stolz vor der gesamten Schule präsentieren durften.

Teamtraining stand in den zwei dritten Klassen auf dem Plan. Die Schülerinnen und Schüler konnten die Vor- und Nachteile der Gruppenarbeit erfahren. Dazu gestalteten die Schülerinnen und Schüler Plakate. Ein Turm aus Papier wurde gebaut. Beim gemeinsamen Kochen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

Einblick in die Methodenvielfalt, richtiges Kommunizieren und Präsentieren sind Schlüsselkompetenzen in Schule und Gesellschaft.

 

 

Cross-Country

Der diesjährige Cross-Country- Bezirkslauf fand am 28. 4. 2016 wieder in Gols statt. Die NMS Zurndorf nahm mit 35 Schülerinnen und Schülern an der Veranstaltung teil und konnte einige Erfolge feiern. So erreichten die Buben der 2. und 4. Klassen den 2. Platz in der Mannschaftswertung, die Mädchen der 4. Klassen und die Buben der 1. Klassen erliefen den 3. Platz in der Mannschaftswertung. Dario Bohovic aus der 4 A erbrachte eine tolle Leistung und wurde Sieger beim Lauf der 4. Klassen.
Wir gratulieren!

 

Wintersportwoche der 2. + 3. Klassen

Die heurige Wintersportwoche fand vom 6. – 11. März 2016 wieder im JUFA Altenmarkt statt. 47 Schülerinnen und Schüler nahmen teil. Sie hatten bei hervorragenden Pistenverhältnissen, beim Skifahren und Snowboarden viel Spaß. Die „Wintersport alternativ“-Gruppe machte tolle Erfahrungen bei ausgedehnten Wanderungen sowie beim Langlaufen und Rodeln. Auch die Freizeit wurde aktiv verbracht. So nützten die Kinder den Turnsaal des JUFA-Hauses für Völkerball, Fußball, Fang- und Laufspiele. In der Therme Amade wurde gebadet und die Looping-Rutsche im vollen Tempo runtergerutscht. Ein besonderer Höhepunkt war der Abschlussabend mit vielen lustigen Spielen, wobei auch die besten Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet wurden. Die Wintersportwoche war wieder für alle Kinder ein unvergessliches Erlebnis.

 

 

 

NMS Zurndorf

Nichts ohne unseren Schulchor

Musik ist etwas Kostbares – sie ändert das Gemüt und stimmt die Menschen fröhlich. Schon der griechische Philosoph Aristoteles sah im Wesen der Musik, Freude zu bereiten.

In der NMS Zurndorf wird Musik nicht nur im Unterrichtsfach Musik gelehrt, genossen und gemacht, sondern steht während des ganzen Jahres bei verschiedensten Anlässen im Fokus. SchülerInnen, die musikalisch interessiert und begabt sind, haben auf unterschiedlichste Weise viele Möglichkeiten, dies auszuleben, zu stärken, den Funken und diese Kraft auch auf ein Publikum zu übertragen. Es gibt an unserer Schule keine fixe Chorgruppe, sondern je nach Anlass dürfen sich immer neue „Chormitglieder“ dazu melden.

So entwickelten sich an der NMS Zurndorf in den letzten Jahren diverse „Chöre“, sie lösten unter der Leitung der beiden Musiklehrer FL Zechmeister E. und FL Kolby S. bei ihren Auftritten bei sich und beim Publikum Begeisterung und Freude aus.

Anlässe für ihre jährlichen Auftritte sind: Friedensprojekt, Tag der offenen Tür, Adventfeier, Actionday, Tag der Sonne, Schulschlussfeier. Zu den besonderen Öffentlichkeitsveranstaltungen, wo teilweise eigene Texte komponiert oder ausgewählt wurden, zählten: Schuljubiläumsfeier 2009, Besuch der Bildungsministerin mit wichtigen Bundes- und LandesvertreterInnen 2011, ELSA – Zertifizierung 2013, Schuleinweihungsfeier 2014, Bezirksjugendsingen, Karaoke, u.v.a.

Zusätzlich zu den SängerInnen (aus allen acht Klassen der Schule) gibt es auch immer viele Instrumentalisten unter unseren SchülerInnenn, die den Chor musikalisch unterstützen: Keyboard, Bassgitarre, E-gitarre, Trompete, Saxophon…

„Die Begeisterung zum Singen liegt den meisten Kindern im Blut“ – so SR Erich Zechmeister, der Chorleiter.

Unterstützt von seinem Musikerkollegen Sascha Kolby probt SR Erich Zechmeister meist mit ca. 30 SchülerInnen – das Repertoire umfasst moderne Lieder aus dem Pop- Rockbereich, sowie Volkslieder und Schlager, aber auch Lieder mit klassischen Elementen und Austropop.

Ideen, Umsetzung und Aufführungen sind immer eine Herausforderung. Trotz der vielen Auftrittserfahrung ist es für unsere Kinder immer wieder „aufregend und spannend“ eine Bühne zu betreten und vor Publikum zu singen. Und es ist immer wieder schön, wenn Jung und Alt mitsingt, mitklatscht und ein anhaltender Applaus den Chor bestätigt.

 

 

Karaoke 2016

Ein voller Erfolg für die NMS Zurndorf !

Eine großartige Veranstaltung ging am 17. März in der NMS Pamhagen über die Bühne.

Der diesjährige Bezirkswettbewerb (Neusiedl) für Karaoke-SängerInnen fand in der festlich hergerichteten Halle der Schule in Pamhagen statt.

In der Altersgruppe D (5. und 6. Schulstufe) konnte sich Victoria Prikler aus der NMS Zurndorf gegen neun sehr starke Konkurrenten durchsetzen. Victoria überzeugte mit ihrem Lied „Someone like you“ von Adele, durch ihre ausdrucksstarke Stimme und sauberer Intonation, Publikum und Jury.

Wir gratulieren der glücklichen Siegerin sehr herzlich.

In der Altersgruppe C (7. und 8. Schulstufe) konnten sich Julian Sedlmeier und Selina Bartolich (beide 3B) den hervorragenden dritten Platz mit ihrem Lied „Love yourself“ von Justin Bieber absichern.

Auch sie konnten die professionelle Jury (Michael Hoffmann, Manuel Hafner, Christopher Schneeweiß und Heinrich Bernd) mit ihrem gelungenen Auftritt überzeugen, und durften ebenfalls ihre Urkunde vom Pflichtschulinspektor Werner Zwickl entgegennehmen.

Den Sieg in dieser Altersstufe konnte sich die Lokalmatadorin Madlen Munzenrieder mit „Empire State of Mind“ von Alicia Keys holen.

Ein sehr gelungener Vormittag wurde noch mit einem Kurzauftritt der Jury (die Musiker Hoffmann, Hafner, Schneeweiß und Bernd) abgerundet, bei dem das gesamte Publikum mitsang bzw. mitklatschte.

Unsere Erstplatzierte, Viktoria Prikler aus der 1B Klasse, durfte dann im Mai beim großen Landesfinale mit 38 FinalistInnen vor großem Publikum ihr großes Talent und Können zeigen. Jugendlandesrätin Astrid Eisenkopf: „ Mit diesem Event wird Jugendlichen eine Plattform für öffentliche Auftritte geboten. Die Freude am Singen und an der Bewegung zur Musik steht dabei im Mittelpunkt.“

 

 

 

 

Poetry-Slam in der AKWI in Neusiedl am See

Die Zusammenarbeit zwischen der NMS Zurndorf und der AKWI in Neusiedl am See funktioniert bereits seit vielen Jahren hervorragend. Dies zeigte sich auch bei einem Poetry-Slam, der am 10. März in der Akademie der Wirtschaft stattfand und bei dem die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen eingeladen waren, selbstverfasste Gedichte zum Thema „Schulalltag“ vorzutragen. Die Beiträge von Hoffmann Ralf, Hänke Cecile, Christenheit Tristan und Schleinzer Noah fanden bei der Jury großen Anklang und wurden mit wertvollen Buchpreisen belohnt.

 

 

Klima

NMS-SchülerInnen als Unistudenten in Wien

Auch heuer durften unsere SchülerInnen der 3. und 4. Klassen wieder Studenten an der TU Wien sein. Unter dem Motto „SchülerInnen von heute studieren Klima und Energie von morgen“, fanden Führungen und Workshops statt.

So beschäftigten sich die Nate SchülerInnen der 3. Klassen als „Energie Checker“ mit den Fragen, wie Energie funktioniert, ob Energie immer aus der Steckdose oder auch vom Jausenbrot kommen kann und wie Schafe beim Energiesparen helfen können. Der Workshop behandelte die Energielandschaft der Zukunft. Die SchülerInnen wurden selbst aktiv, bei der Dämmwette konnten alle mitraten und mit einem Strommessgerät kamen sie Stromfressern auf die Spur. Ziel war es, das Thema „nachhaltige Energiezukunft“ begreifbar zu machen.

Auch heuer konnten die Nate SchülerInnen der 4. Klassen die Wasserkraft, aus der die elektrische Energie gewonnen wird, im Donaukraftwerk Freudenau hautnah durch das Dröhnen der riesigen Maschinen erleben. Sie lernten dabei, wie der Strom in die Steckdose kommt.

Die Ungarischgruppen der 3. und 4. Klassen beschäftigten sich mit Fitnessfürs Klima. In dem Workshop mit zahlreichen Aktivitäten entdeckten sie, wie man das Klima durch richtige Dämmung und regionale BioLebensmitteln verbessern kann, sowie Energieträger zu unterscheiden und den Müll richtig zu trennen. Durch zusammengebundene Beine lernten sie Fairness üben im Freundschaftslauf.

 

In jedem Workshop bzw bei den Führungen wurde deutlich, was hinter den Begriffen Energie, Nachhaltigkeit und Klimaschutz steckt.

 

 

Neue Computer für die NMS Zurndorf

 

"Digitales Lernen" ist unverzichtbarer Bestandteil eines zeitgemäßen Unterrichtes. Der sinnvolle Einsatz wie auch die kritische Nutzung von Computern, Laptops, iPads, Tablet-PCs und Mobiltelefonen sind in der Neuen Mittelschule Zurndorf zur Selbstverständlichkeit geworden. Blended Learning zieht sich als leistungsmotivierende, individualisierende und vernetzende Lernform wie ein roter Faden durch alle Unterrichtsgegenstände und alle Projekte. Ein optimaler Mix aus konventionellem Unterricht und dem Einsatz der jeweils aktuellen „Neuen Medien“ spricht alle Sinne an und unterstützt somit effektives Lehren und Lernen.

Dafür steht in der Schule eine entsprechende Ausrüstung mit ihrer technischen Versorgung zur Verfügung, aber auch viele schülereigene digitale Geräte sind im Einsatz.

Die Schule ist laufend um die weitere Absicherung der Ausstattung bemüht. So wurden kürzlich wieder 10 neue Geräte lukriert, finanziert durch den Ertrag der „Adventmeile“ in der Neusiedlerstraße in Zurndorf. Diese Veranstaltung wird gerne und zahlreich von vielen ZurndorferInnen und Gästen aus der Umgebung besucht.

Wie jedes Jahr organisiert Frau Starkmann Silke, Mutter zweier Schüler der NMS Zurndorf mit einigen MitarbeiterInnen dieses Highlight. Neben dem gemeinschaftlichen Aspekt, den kulinarischen Köstlichkeiten und dem wunderschönen Ambiente für Besucher und Mitgestalter wurde der beachtliche Erlös von € 3051,19 eingespielt. Der Geldbetrag wurde unserer Neuen Mittelschule für den Ankauf von 10 Laptops zur Verfügung gestellt, auch ein Teil des beliebten Wientages wurde damit finanziert.

So lässt sich digitales Lernen motiviert und sicher fortsetzen. Herzlichen Dank an Frau Starkmann und ihren fleißigen Helfer und Helferinnen!!

 

 

Therapiehundeprojekt an der NMS Zurndorf

Von Hunderegeln, Angstbewältigung, Clickertraining zu spielerischer Freizeitbeschäftigung


Bettina Harzhauser studiert an der Pädagogischen Hochschule Wien das Lehramt für NMS Deutsch und Biologie und ist staatlich geprüfte Teilnehmerin im Therapiehundeteam beim Verein “Tiere helfen leben” (http://www.tiere-helfen-leben.at), ist also Besitzerin des Therapiehunde-Zertifikates.
Frau Harzhauser möchte die besondere Eigenschaft ihrer Labrador Mischlingsdame pädagogisch sinnvoll einsetzen und fördern und ist dadurch mit ihren monatlichen Therapieeinheiten bei den Öko Kids der NMS Zurndorf herzlich willkommen.

Was macht ein Hund bzw. was lernen SchülerInnen mit diesem im Unterricht?

Mit Hilfe des Therapiehundes können von den Kindern einfache Hunderegeln (wie begrüßt man einen Hund richtig, was sollte man in Gegenwart eines Hundes lieber unterlassen usw.) erlernt werden, was wesentlich zur Unfallprävention in Bezug auf Hundebisse beiträgt.
Außerdem leistet die Interaktion mit dem Hund einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung emotionaler und motorischer Fähigkeiten und unterstützt das soziale Lernen. Bereits in der ersten Therapieeinheit konnte die Angst eines Mädchens vor Hunden auf spielerische Art bewältigt werden.
Die SchülerInnen erleben, wie ein Hund lernt, indem sie sich in die Rolle eines Hundes versetzen und erkennen, dass Strafe beim Erlernen einer Handlung überflüssig ist und Belohnungen in Form von Lob und Leckerlis zur gewünschten Handlung führen. Im Zuge dessen wurden den Kindern auch die Basics des sogenannten "Clickertrainings" nähergebracht. Besonders nett fanden die Kinder die Weihnachtsstunde, wo sie gruppenweise mit Erni eine Weihnachtsszene darstellen durften, woraus eine Fotostory entstand. Outdoorspiele mit Erni sind auch in den Wintermonaten sehr beliebt.
So bot dieses Projekt den SchülerInnen der NMS Zurndorf die Chance, zielgerichtet und kontrolliert mit dem Hund umzugehen. Natürlich hatten die Kinder auch Freude an der spielerischen Interaktion mit dem Hund und lernten somit eine abwechslungsreiche Freizeitbeschäftigung kennen.

 

 

Interaktiv!

NMS Zurndorf: Burgenlanderste im „Biber der Informatik“

Drei Klassen der NMS Zurndorf stellten sich der Herausforderung und nahmen am Wettbewerb „Biber der Informatik“ teil. Dieser Wettbewerb wird von der Österreichischen Computer Gesellschaft veranstaltet. Dabei sollen die Schüler/innen am PC Rätsel lösen, die logisches und vernetztes Denken fördern. Folgende Schüler/innen der 2. Klassen und der 3A Klasse haben schulintern in der Kategorie 5. und 6. Schulstufe die besten Plätze eingenommen:

Niklas Hiermann belegte den ersten Platz, Christopher Starkmann den zweiten Platz und Elia Schleinzer den dritten Platz. In der 7. und 8. Schulstufe haben schulintern Laureen Horvath den ersten Platz, Vanessa Perschy den zweiten Platz und Jaqueline Simonich den dritten Platz erreicht. Laureen Horvath ist sogar stolze Bundeslandsiegerin, sie belegte den ersten Platz des Burgenlandes. Wir gratulieren herzlich!!

 

 

 

Bewusst gesund!

NMS und VS Zurndorf: Mit einer Note von 1,3 eines der besten, gesunden Schulbuffets

Die Neue Mittelschule Zurndorf mit dem Bäckereibetrieb Hiessberger nimmt an der Initiative „Unser Schulbuffet“ teil und ist auch schon schwups zum „Ausgezeichneten Schulbuffet“ ernannt worden. Mit einer super Note von 1,3 darf Frau Stirner, die Buffetbetreiberin, mit Recht stolz auf Ihr gesundes Schulbuffet sein. In der Backstube werden eigens für die SchülerInnen Vollkornsemmerl, Vollkornsalzstangerl und Vollkornbrezen gebacken. Die Milchprodukte werden in kleinen Portionsgrößen, ideal für die Jugendlichen angeboten und jedes Weckerl, wirklich jedes Weckerl enthält Gemüse.

Die Schule unterstützt die gesunde Jause mit einem tollen gesundheitsförderlichen  Gesamtkonzept, bei dem aufgeschnittenes Obst von SchülerInnen an SchülerInnen gratis verteilt wird. Die Getränke aus dem Getränkeautomaten enthalten nur geringen oder keinen Zucker. Aber nicht nur das, die Mädchen und Jungen verbringen jede Pause im Freien, egal ob Winter oder Sommer.

Luise Maar, die Direktorin der Schule erklärt, dass die SchülerInnen dadurch ausgeglichener sind und sich besser konzentrieren können. Es ist ein Gewinn für die LehrerInnen und ihre Schützlinge. Hier werden die SchülerInnen von ihren BiologielehrerInnen auch dazu angehalten, Trinkflaschen in die Schule zu bringen und diese mit Wasser aufzufüllen. Auch die Volksschule Zurndorf profitiert vom ausgezeichneten Buffet, da sie sich im selben Haus befindet.

Zu so viel Engagement gibt Frau Magister Susanne Gruber, Mobiler Coach "Unser Schulbuffet", beide Daumen nach oben! „Falls die Note 1,0 erreichet werden möchte, müssen lediglich mehr vegetarische, belegte Gebäckstücke angeboten werden, alles andere ist bereits hervorragend.“

 

Vielen Dank an alle für das Engagement und die Motivation, den Zurndorfer SchülerInnen wichtige Grundsteine zur Gesundheit zu legen und damit auch Konzentrationsprobleme, Müdigkeit und Leistungsschwächen auffangen.

 

 

Das ist kein alter Hut!

Schulübergreifendes Projekt: "Hüte"

Im Rahmen der EPICT Ausbildung für LehrerInnen wurde das schulübergreifende Projekt „Hüte“ in Angriff genommen. Als Grundlage diente das Buch von Ernst Janisch „Die Hüte der Frau Strupinski“. Dazu bearbeiteten SchülerInnen der 4. Klassen das Thema im Unterricht. Ziel war es über die Vielfalt von Kopfbedeckungen in Europa zu recherchieren, da ein Schwerpunktthema in diesen Klassen Europa ist. Die gesammelten Informationen sollten dann mit Hilfe einer Präsentation festgehalten werden. Das Ergebnis möchten wir Ihnen nun mittels unserer Homepage bereitstellen.

Präsentation: Hüte

 

 

NMS Zurndorf in Wien - eine Reise durch eine besondere Stadt

Jedes Schuljahr steht für die Schülerinnen und Schüler der NMS Zurndorf mindestens zweimal der „Wientag“ auf dem Terminplan. Ziel dieser Tage ist es, die Bundesshauptstadt wieder ein Stück näher kennenzulernen. Beim letzten Wientag stellten die Klassenvorstände wieder ein tolles Programm zusammen.

Die ersten Klassen erkundeten die Ringstraße und die Innere Stadt. Das Highlight war mit Sicherheit der Besuch des Stephansdomes, welcher bei den Kindern große Begeisterung auslöste.

Am Programm der zweiten Klassen stand eine Führung in der Albertina, bei der sich die Kinder mit dem Thema Migration beschäftigten: „Woher komme ich - woher kommst du?“ Die Reise durch die Ausstellung führte quer durch den Kontinent und vermittelte einen guten Überblick über die wichtigsten Stilrichtungen der klassischen Moderne. Alle waren von der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts sehr beeindruckt.

Die dritten Klassen setzten sich mit den spektakulärsten Kriminalfällen der Geschichte Wiens auseinander. Ein Besuch im Kriminalmuseum im 2. Bezirk bot einen geschichtlichen Überblick von der mittelalterlichen Folter bis hinauf in die Gegenwart.

Das Schloss Belvedere, ein beeindruckender Barockbau, der zusammen mit der riesigen Gartenanlage ein Gesamtkunstwerk bildet, zeigte den Kindern, wie prunkvoll Adelige früher gelebt hatten.

Für die vierten Klassen stand ein Parlamentsbesuch auf dem Programm. Herr Nationalrat Preiner führte uns durch das Hohe Haus. Im Nationalratssaal und im Bundesratssaal duften wir die Plätze der Abgeordneten einnehmen.

Beeindruckt waren wir vom alten Reichstagssaal. Der Herr Nationalrat erzählte viel Wissenswertes zum österreichischen Parlamentarismus und beantwortete auch die Fragen der interessierten Schülerinnen und Schüler.

Das sonnige Wetter unterstützte den erlebnisreichen Tag.

Unsere interessante Reise ist noch lange nicht zu Ende, Fortsetzung folgt im Frühjahr bzw. im nächsten Schuljahr.

 

Sportlich aktiv

 

Handball WM-Qualifikation

Am 17.1. organisierten die Bewegung und Sport-Lehrer/innen der NMS-Zurndorf einen Ausflug zum Handball-WM-Qualifikationsmatch des österreichischen Nationalteams. Die Karten wurden vom ÖHB zur Verfügung gestellt. Das Match wurde von Beginn weg von den Österreichern dominiert. Die Kinder zeigten sich beeindruckt von den sportlichen Leistungen der Handballer.

 

 

American Football an der NMS

Am 12.1. fand in der NMS-Zurndorf ein Actionday mit einigen Spielern der Carnuntum Legionaries und dem AFBÖ mit dem Schwerpunkt American Football und Cheerleading statt. Alle Schüler/innen der NMS-Zurndorf nahmen aktiv daran teil und hatten großen Spaß. Die Kinder nutzten miteinander diese einmalige Gelegenheit unbekannte Sportarten kennenzulernen. Zum Schluss wurden essbare Football-Semmeln und Armbänder verteilt.

 

 

 

Besinnliche Adventfeier

Weihnachten
GEBORGENHEIT-MITEINANDER-SYMPATHIE-ZUNEIGUNG-FREUDE-WÄRME

All das war bei der Adventfeier der NMS Zurndorf vergangenen Freitag zu spüren.
Wie jedes Jahr luden auch heuer die Schülerinnen und Schüler der NMS Zurndorf zur alljährlichen Adventfeier. Mit ihren professionellen Beiträgen in der festlich geschmückten Aula ihrer Schule eroberten sie die Herzen der zahlreichen Besucherinnen und Besucher, unter denen sich auch viel Prominenz befand, im Sturm.
Die Vielfältigkeit der Talente der SchülerInnen konnte man an den abwechslungsreichen Darbietungen erkennen. So wurde die Feier mit einer wunderschönen Ballade am Klavier eröffnet, vorgetragen von einer ausnehmend musikalischen Schülerin. Es folgten Weihnachtslieder, Weihnachtsgedichte, ein stimmungsvoller Lichtertanz und ein unterhaltsamer Weihnachtssketch, bei dem die SchülerInnen der 1.Klasse ihr Können zeigten. Wieder einmal hatte jeder einzelne Schüler seinen Beitrag geleistet. Alle waren mit Freude und Eifer bei der Sache und der tosende Applaus am Ende dieser stimmungsvollen Feier wollte gar nicht enden.
Beim Schlusslied - dem schwungvollen Gospel „Evr`y praise“ - kam wieder unsere sensationelle Schulband zum Einsatz. Auch dabei sprang der Funke auf das Publikum über und brachte die Gäste zum Mitsingen und Mitklatschen.
Anschließend wurde von Frau Starkmann an Frau Dir Maar der Erlös der diesjährigen „Adventstraße“ übergeben. Dieses Mal waren € 3051,19 eingenommen worden. Sie werden
zum Ankauf von Computern verwendet, auch ein Teil des beliebten Wientages wird damit finanziert. Herzlichen Dank!
Der Elternverein sorgte wieder für herrliche Köstlichkeiten und so konnte die Feier gemütlich ausklingen.

 

Informieren-Verstehen-Wissen-Praktizieren

Wie sicher bist du?

Ob es sich um Sicherheit im Straßenverkehr, im Mediennetz oder um die persönliche gesundheitliche Sicherheit handelt – für die Bewusstseinsbildung in jedem Bereich sorgt jeweils ein entsprechendes Unterrichtskonzept von der fünften bis achten Schulstufe. Dabei werden konkret Straßenverkehr, Vernunft hat Vorrang, Suchtprävention, Jugendschutz, Cybermobbing, Erste Hilfe und Einsätze von Feuerwehr und Polizei durchgearbeitet.

Einen interessanten Abschluss bildet dann der Sicherheitstag, wo geschulte Experten Gefahren, Konsequenzen und Maßnahmen zusammenfassen und diese mit den SchülerInnen live durcharbeiten. So beschäftigen sich an diesem Vormittag unsere jüngeren SchülerInnen mit der Ausstattung verschiedener Einsatzfahrzeuge, lernen Einsätze und Hilfsmaßnahmen von Rettung und Feuerwehr kennen und üben sich in Verbänden und Sofortmaßnahmen bei Unfällen. SchülerInnen der höheren Klassen erfahren über Einhaltung von Verkehrsvorschriften, die Auswirkungen über Übermut und Leichtsinn, über Alkoholkonsum und andere Süchte und deren Gefahren und Auswirkungen.
Unsere SchülerInnen und LehrerInnen zeigen sich von diesem Projekt sehr begeistert, es werden viele Fragen beantwortet. Auch werden ihnen dabei viele Fakten rund um die eigene Person und der Verantwortung gegenüber ihrer Mitmenschen bewusst.

 


Gesunder Genuss

Gute Ernährung leistet einen wichtigen Beitrag für ein gesundes Heranwachsen von Kindern und Jugendlichen

Eine ausgewogene, gesundheitsförderliche Ernährung trägt wesentlich zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit bei. Die NMS Zurndorf gibt den Jugendlichen die Chance, gesunde Erwachsene zu werden.

Kinder und Jugendliche sollen die Möglichkeit haben, sich gut und abwechslungsreich zu ernähren. Das Team der NMS Zurndorf unterstützt diesen Leitgedanken und setzt ihn in Absprachen mit allen Schulpartnern in diversen Aktivitäten um.

Mit der Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit „Unser Schulbuffet“ nehmen wir auch ein kostenloses Beratungsangebot in Anspruch, um eine Verbesserung des Verpflegungsangebots ohne Geschmackeinbußen oder Preissteigerungen herbeizuführen.

Wir freuen uns, gemeinsam mit der Bäckerei Hiessberger, den Eltern, dem Elternverein und allen Kost- und Getränkelieferanten unseren Schülerinnen und Schüler ein optimiertes Verpflegungsangebot zu bieten.

„Richtig essen und trinken“ in der Schule legt nicht nur wichtige Grundsteine zur Verhinderung von Fehl- und Überernährung, sondern hilft auch, Konzentrationsprobleme, Müdigkeit und Leistungsschwächen aufzufangen.

 

 

Die Welt der Berufe, - der weiterführenden Schulen

Orientieren auf Messen, in Schulen und Betrieben

Einer der Schwerpunkte der NMS Zurndorf ist BERUFSORIENTIERUNG. Berufsorientierung ist in jeder Schulstufe ein Thema. Große Bedeutung erlangt es allerdings im 2. Semester der 3. Klasse und im 1. Semester der 4. Klasse. Während dieser Zeit ist es ein eigener Unterrichtsgegenstand.

Das heurige „BO-Jahr“ startete mit einem Elternabend am 12.10., bei dem wir Herrn Jürgen Ethofer vom BIZ Neusiedl begrüßen durften. Er berichtete über die Rolle des AMS bei der Berufsfindung und gab einen Überblick über die Möglichkeiten, junge Menschen bei der Wahl der richtigen Schule bzw. des richtigen Berufs zu unterstützen.

 

Berufsinformationsmesse

Am 15. Oktober hatten die 3. Klassen erstmals im Rahmen des Unterrichts die Gelegenheit, eine Berufsinformationsmesse, die in Wr. Neustadt veranstaltet wurde, zu besuchen. Da unsere Schülerinnen und Schüler bereits im kommenden Schuljahr eine Entscheidung treffen müssen, ob sie eine weiterführende Schule besuchen oder einen Lehrberuf ergreifen werden, war diese Veranstaltung eine gute Möglichkeit, sich über das vielfältige Angebot zu informieren.

In der Arena Nova präsentierten sich weiterführende Schulen und die Vertretung einzelner Lehrberufe. Bei vielen Infoständen konnten die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv werden und verschiedene Aufgaben lösen. Außerdem gab es Vorträge von Lehrlingen aus den verschiedenen Branchen, die ihren Berufsalltag vorstellten.

 

 

Besonders interessante Betriebe

Exkursion zur Mediaprint in Wien und Flughafen Schwechat

Am 29. Oktober führte eine Exkursion die 3. Klassen in das Druckereizentrum „Mediaprint“ nach Wien, wo die Schülerinnen und Schüler erfahren konnten, wie aus einem Ereignis ein gedruckter Bericht in der Zeitung entsteht. Im anschließenden Rundgang durch die Druckerei gewannen sie einen Eindruck in die Organisation der Druckerei. Besonders begeistert zeigten sie die 3. Klassen von den riesigen Papierrollen, die benötigt werden, um eine Tagesproduktion von Zeitungen zu drucken.

Danach konnten die Schülerinnen und Schüler Flughafenluft schnuppern. Im Visitair-Zentrum informierten sie sich vorab über den riesigen Wirtschaftsbetrieb, über den Aufbau und die Organisation des Logistikzentrums. Nach einer strengen Kontrolle wurden die Besucher aus der NMS Zurndorf in einem Bus durch das Flughafengelände begleitet, wobei sie sich vor Ort von der Größe dieses Betriebs überzeugen konnten.

Berufspraktische Tage

In den vierten Klassen wurden vom 27.10. – 30.10. „Berufspraktische Tage“ abgehalten. Die Mädchen und Burschen wählten je nach Eignung und Neigung einen Betrieb oder eine weiterführende Schule aus, um dort einige Tage zu verbringen. Schülerinnen, Schüler und Betriebsinhaber waren gleichermaßen begeistert von den ersten Erfahrungen, die in der Berufswelt gesammelt werden konnten.

 

 

Kooperation zwischen Schulen

Kooperationsprojekt mit unserer Partnerschule AKWI Neusiedl

Da in beiden Schulen die praxisnahe berufliche Ausbildung im Fokus steht, ist es naheliegend, wieder ein Kooperationsprojekt zu starten. Zunächst stellten Katrin Göltl und Ines Rösler aus dem 4. Jahrgang der Akademie der Wirtschaft den interessierten Jugendlichen aus der NMS Zurndorf das Konzept einer Übungsfirma vor und erzählten von den bisherigen Reisen zu internationalen Übungsfirmenmessen.

Was ist eine ÜFA?

Eine Übungsfirma ist das Modell eines tatsächlich bestehenden Unternehmens. Es werden Abläufe wie in einem realen Wirtschaftsbetrieb durchgespielt. Die Schülerinnen und Schüler sind Angestellte der Firma und wickeln alle Geschäfte mit Kunden, Lieferanten, Finanzamt, Krankenkasse usw. ab.

Gemeinsam in der Übungsfirma in Bratislava

Danach ging es zur ÜFA – Messe nach Bratislava. Die älteren Schülerinnen und Schüler arbeiteten Arbeitsaufträge aus, die von den jüngeren bearbeitet werden mussten, u.a. wurden Einkäufe getätigt und Messestände gekürt.

Eine besondere Herausforderung war dabei auch das Führen von Gesprächen in englischer Sprache mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines Messestandes. Dabei ging es darum, herauszufinden, wie die Firma heißt, welche Produkte sie anbietet und woher der Betrieb stammt.

Im November öffnete die Akademie der Wirtschaft von 8 – 16 Uhr ihre Türen und bot allen Interessierten die Möglichkeit, sich über das vielfältige Bildungsangebot zu informieren. Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen nutzten diese Veranstaltung, um sich ein weiteres Bild von unserer Partnerschule zu machen.

 

 

Schwerpunkte Savanne und Reptilien

Tiergarten Schönbrunn mit den Ökokids  

Auch in diesem Schuljahr arbeiten über 40 SchülerInnen unserer Ökologschule in der unverbindlichen Übung Ökologie an verschiedenen wichtigen Umweltthemen und Wettbewerben. Zum Thema Gesundheit passend wurden sie dafür Ende Oktober mit einem Ausflug in den Tiergarten Schönbrunn belohnt.

Dabei besuchten die Ökokids der 1.Klassen einen Ausschnitt des Ökosystems Savanne, um die bekanntesten Großtiere wie Giraffen, Flusspferde, Löwen, Geparde, Elenantilopen, Damara-Zebras, Afrik. Elefanten zu beobachten. Dabei gingen sie besonders der Frage nach, warum gerade in der Savanne so riesige Tiere leben und warum viele Tierarten dort so große Herden bilden.

Gleichzeitig lernten die SchülerInnen der 2.Klassen bei einem Rundgang durch das Aquarien-Terrarienhaus steinalte Riesenschildkröten, gefährliche Panzerechsen, giftige Schlangen und urtümlich aussehende Echsen kennen und erfuhren Interessantes über die Lebensweise folgender Tiere: Beulenkrokodile, Riesenschildkröten, Anakondas, Klapperschlangen, Nashornleguane.

Unsere SchülerInnen brillierten mit großem Wissen und Interesse und begeisterten damit ihre BegleitlehrerInnen wie die beiden Führerinnen gleichermaßen.

 

 

NMS meets VS: Offene Türen….

Am Donnerstag, den 19. November, lud die NMS Zurndorf VolksschülerInnen der 4. Klassen der umliegenden Gemeinden zum alljährlichen Tag der offenen Tür. Wie immer standen miteinander Lernen, Spaß, Action und ein wertschätzender Umgang im Vordergrund.

Der Tag begann mit dem Empfang und der Gruppeneinteilung in der Aula der NMS und einer kurzen Begrüßung aller Anwesenden durch die NMS Direktorin Luise Maar. Das Highlight war mit Sicherheit die musikalische Premiere der von Musik- und Englischlehrer Sascha Kolby eigens geschriebenen neuen Schulhymne, bei der alle mitsingen und –musizieren konnten.

Der für die VolksschülerInnen extra angelegte Stationen-Parcours führte durch die gesamte Schule. Zwölf bemühte Schülerinnen und Schüler der 8. Schulstufe der NMS begleiteten die insgesamt 59 neugierigen VolksschülerInnen, beantworteten ihre Fragen und teilten vor allem die Begeisterung auf ihrer gemeinsamen NMS Entdeckungsreise.

Im Physiksaal wurde mit Strom und Magnetismus experimentiert, in einem der beiden EDV-Räumlichkeiten der Schule wurden im Word Programm Steckbriefe erarbeitet, in der Bibliothek wurde gezaubert und Mini-Bücher hergestellt, im Gymnastikraum wurden mit Hilfe eines Schwungtuches mehrere Kennenlernspiele aus dem Bereich des Sozialen Lernens erprobt, im Turnsaal wurden Geräte und Bälle aller Größen für Motorik-Übungen verwendet, und in der Kreativwerkstatt konnten schließlich alle ihr rhythmisches Talent bei Brahms „Ungarischer Tanz Nr. 5“ beweisen.

Die Eltern der VolksschülerInnen informierten sich währenddessen via PowerPoint über die Schwerpunkte und Besonderheiten der NMS Zurndorf, die Direktorin Luise Maar präsentierte.

Schon während der gemeinsamen Pause in der Aula konnte man von Groß und Klein hören, dass alle Stationen ein voller Erfolg waren: Wer durch die Halle ging, konnte den aufgeregten Gesprächen lauschen und erfahren, was die BesucherInnen schon alles entdeckt, erlebt und ausprobiert hatten.

Nachdem die sechs Stationen absolviert waren, versammelten sich alle Gruppen wieder in der Aula, um gemeinsam eine vom Elternverein der NMS Zurndorf zubereitete gesunde Jause einzunehmen, das tolle Gemeinschaftsplakat zu bestaunen und noch einmal gemeinsam den ereignisreichen Vormittag Revue passieren und ausklingen zu lassen. Alle Mitwirkenden und Beteiligten waren sich einig: schön war’s!

 

 

Sportlich aktiv

Auch sportlich betätigten sich unsere SchülerInnen wieder bei den Herbstläufen – Landesmeisterschaften Cross Country in Gols und Martinilauf in Frauenkirchen – und in der Schülerliga Fußball Bezirk Neusiedl. Beim Martinilauf gab es wieder Plätze unter den besten zehn: Schütz Paul, Limbeck Lara, Schmidt Jakob, Haas Alina, Bohovic Dario, Starkmann Christopher, Thury Fabian. Gratulation den guten LäuferInnen!!

 

NEU!! Heuer gibt es eine Handballgruppe, die fleißig am Ball ist, um im Frühjahr den Herausforderungen bei der Landesmeisterschaft gewachsen zu sein.

 

Ein beschwingter musikalischer Tag in Wien

Fiona Imnitzer aus der 2B-Klasse in Mary Poppins.

Die wunderbare Geschichte der Familie Banks kennen wohl einige Generationen durch den Disney-Film von 1964 mit Julie Andrews. Mary Poppins heißt das wundersame Kindermädchen, das mit Humor, Klugheit und einer Portion Magie die beiden Kinder Jane und Michael zur Vernunft bringt.

Im Wiener Ronacher spielt die deutschsprachige Erstaufführung mit der Originalmusik von Robert B. und Richard M. Sherman. In der Rolle der Mary Poppins ist Annemieke van Dam zu sehen, die in der Wiener Musikszene bereits als Elisabeth bekannt ist, die Vogelfrau wird von Sandra Pires dargestellt. Ja - man kann es nicht glauben - die Hauptrolle der „Jane Banks“ spielt eine Schülerin der NMS Zurndorf. Fiona Bella Imnitzer, Schülerin der 2B, spielt, tanzt und singt mit Bravour und großem Erfolg bereits seit September 2014 in diesem zauberhaften Musical und wird noch bis Jänner 2016 das Publikum begeistern.

So ließen sich auch SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen, der Klassenvorstand von Fiona und die Direktorin der NMS Zurndorf nicht nehmen, sich von diesem schwungvollen Musical verzaubern zu lassen. Während der fast dreistündigen Vorstellung erlebten wir, wie Mary Poppins die Kinder Jane und Michael auf zahlreiche magische und unvergessliche Abenteuer führt und der Familie wieder gegenseitige Wertschätzung beibringt.

Neben unserer Fiona als Hauptdarstellerin und der bezaubernden Geschichte waren auch die Lieder wie etwa Ein Löffelchen voll Zucker oder der Song mit dem schwer auszusprechenden Titel Supercalifragilisticexpialigetisch ein unvergessliches Erlebnis.

 

 

 

Tag der offenen Tür in der NMS Zurndorf

für SchülerInnen und Eltern der 4. Klasse VOLKSSCHULE  

am Donnerstag,

19. 11. 2015 von 8:15 – 11:30 Uhr

- Staunen, Mitmachen und Erleben für SchülerInnen!
- Präsentieren und Informieren für Eltern!

 

Zeichen setzen: Friedensbaum

NMS Zurndorf: Let’s give peace a chance!

Anlässlich des Internationalen Tages des Friedens am 21.September 2015, rief die UN-Botschafterin Jane Goodall Kinder und Jugendliche aller Kontinente auf, ein Zeichen für ein friedvolles Zusammenleben zu setzen. Auch in Österreich, wo aufgrund der Flüchtlingsströme das Thema hoch aktuell ist, haben viele ihrer Sehnsucht nach Frieden Ausdruck verliehen und sich gerne engagiert.

Auch die NMS-Zurndorf und die VS-Zurndorf beteiligten sich sehr intensiv. Was Frieden bedeutet, wie er sich anfühlt und wie sich ihn viele Menschen auf der ganzen Welt erträumen, darüber haben sich beide Schulen viele Gedanken gemacht. Friedenslieder wurden gesungen, Friedenstauben gebastelt, ein Friedensbaum gestaltet und Friedensgedichte aus aller Welt gelesen und geschrieben. Der Wunsch, dem Frieden Flügel zu verleihen, war den Großen und Kleinen ein ehrliches Anliegen.

„Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“

Diese goldene Regel soll uns dabei helfen, dem Wunsch nach FRIEDEN gerecht zu werden.

 

 

 

Archiv 2012/13 - 2015/16

Archiv 2007/08 - 2011/12